Fitness verbessern und Gewinne abstauben

+
Von links: Daniel Widmann (stv. Personalratsvorsitzender Stadt Bad Aibling), Manfred Janisch (stv. Geschäftsleiter Stadt Bad Aibling), Gerhard Schöndorfer (AOK-Direktor), Felix Schwaller (Bürgermeister der Stadt Bad Aibling) und Hans Mittermiller (Geschäftsstellenleiter AOK Bad Aibling).

Bad Aibling - Mit der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ will die AOK wieder die Aiblinger vom Autositz auf den Fahrradsitz bringen. Lukrative Gewinne für die Fitness warten.

Um die eigene Fitness zu steigern, genügt bereits eine halbe Stunde Bewegung am Tag. Am besten ist es, die Bewegung in den Alltag einzubauen.

„Dazu eignet sich das Radfahren besonders gut“, so Gerhard Schöndorfer, Direktor der AOK in Rosenheim. Wer mit Radfahren regelmäßig in Bewegung kommen will, sollte bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) mitmachen.

Arbeitnehmer/innen und Studenten/innen sind aufgerufen, in der Zeit vom 1. Juni bis zum 31. August an mindestens 20 Tagen in ihre Firma oder zur (Fach-) Hochschule zu radeln. Den Teilnehmer/innen winken lukrative Gewinnpreise.

2012 beteiligten sich bayernweit rund 55.000 Arbeitnehmer/innen und Studenten/innen aus rund 7.000 Betrieben/Hochschulen an der Aktion. Aus Rosenheim und den angrenzenden Landkreisen nahmen rund 1.500 Berufstätige/Studenten/innen teil.

„Wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit einer starken Resonanz und hoffen, einen neuen Teilnahmerekord zu erreichen“, so Schöndorfer.

Mitmachen können auch alle, die bis zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle strampeln und die restliche Strecke zum Arbeitsplatz mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen.

„Schon jetzt können sich Interessierte ganz bequem im Internet anmelden“, so Schöndorfer. Dort können die Teilnehmer/innen online ihre Aktionskalender ausfüllen, sie erfahren mithilfe eines CO2-Rechners wie viel Kohlendioxid (CO2) sie durch den Verzicht aufs Autofahren eingespart haben und sie erhalten immer ihren eigenen, aktuell geradelten Kilometerstand.

Die regionale Auftaktveranstaltung fand am 14. Mai bei der Stadtverwaltung Bad Aibling statt. Felix Schwaller, Bürgermeister der Stadt Bad Aibling, ist selbst begeisterter Radfahrer. Er freut sich über die traditionell hohe Aktionsbeteiligung seiner Mitarbeitern/innen. „Es ist sehr schön, dass unsere Beschäftigten bereits auf dem Weg zu und von der Arbeit etwas für Ihre Gesundheit tun“, so Schwaller.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat ist die Kooperation mit den Sozialpartnern DGB Bayern und vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. Beide Partner sind von Anfang an dabei.

Die vbw übernimmt in diesem Jahr erneut eine besondere Rolle:
Sie fördert die Aktion. Staatsminister Dr. Marcel Huber und Staatssekretärin Melanie Huml vom Bayerischen Umwelt- und Gesundheitsministerium übernehmen die Schirmherrschaft.

Die Anmeldung kann über das Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/bayern erfolgen. Wer die „Rad-tage“ lieber per Hand ankreuzen will, erhält den Aktionskalender bei jeder AOK-Geschäftsstelle.

Pressebericht AOK Bayern -  Direktion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT