Zwölf neue Kinderkrippenplätze

+
Der dreijährige Tobias nahm mit Mama Caro gleich den Spielbetrieb auf.

Bad Aibling - Bad Aibling kann sich über eine neue Kinderkrippe freuen: Die "Villa Zwerge" wurde offiziell eröffnet.

Die vom Fokus-Familiennetzwerk ins Leben gerufene "Villa Zwerge" wurde in Anwesenheit der Zweiten Bürgermeisterin Heidi Benda und des Dritten Bürgermeisters Otto Steffl offiziell eröffnet. Damit fungiert Fokus neben dem Jugendzentrum Bad Aibling jetzt für eine zweite Einrichtung als Träger.

Das neue "Zwergerl-Domizil", Am Klafferer 1, kann täglich von 8 bis 13 Uhr zwölf Kinder im Alter von ein bis drei Jahren aufnehmen und bietet mit zwei 15 beziehungsweise 30 Quadratmeter großen und ansprechend eingerichteten Spielräumen ideale Rahmenbedingungen.

Sandra Schönberger, Fokus-Vorsitzende (rechts hinten), hieß die Gäste willkommen.

"Die ,Villa Zwerge' ist ein weiterer Baustein im Konzept des Fokus-Familiennetzwerkes", betonte dessen Vorsitzende Sandra Schönberger in ihrer kurzen Ansprache vor den Gästen, darunter zahlreiche Eltern und auch Vertreter des Stadtrates. Sie ging außerdem auf die Geschichte des Netzwerkes ein, das 1996 gegründet wurde und in der "Villa Familia" seit 2000 eine Spielgruppe betreut.

Krippenplätze seit September

2011 habe der Fokus-Vorstand die Einrichtung einer Krippe beschlossen, die nunmehr seit September 2012 zur Verfügung steht. Die Vorsitzende sprach abschließend der Stadt Bad Aibling und dem städtischen Bauhof ihren Dank aus für die Unterstützung bei der Umsetzung der vom Landratsamt für die Krippeneinrichtung verfügten Brandschutzmaßnahmen.

Fortschritte täglich zu sehen

Julia Lenhard, die Leiterin der "Villa Zwerge", bezeichnete die neue Krippe als Herausforderung, der es sich zu stellen gelte. "Es ist wunderbar, bei den Kindern täglich neue Fortschritte zu beobachten", erklärte die "Zwergerl-Chefin", die von den weiteren pädagogischen Fachkräften Luciana Hofmann und Sandra Glora unterstützt wird.

Ausgesprochen einladend wirken die neuen Spielräume in der Krippe.

Grüße und Glückwünsche des Landkreises überbrachte mit einem Geschenk des Landrats Christine Blindert, pädagogische Fachaufsicht für Kindertagesstätten im Kreisjugendamt. Erfreut über die neue Krippe zeigte sich auch Zweite Bürgermeisterin Heidi Benda gegenüber unserer Zeitung. "Ich bin sehr stolz auf die Stadt, dass sie ausreichend Krippenplätze anbietet und die Mütter nicht - wie in anderen Orten - darum kämpfen müssen", unterstrich sie.

bjn/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT