Heißer Juli "rettete" die Bilanz

+

Bad Aibling - Trotz der vielen Regentage ist die Bilanz der beiden Freibäder Harthausen und Freizeitanlage mit 2009 vergleichbar: Der heiße Juli hat die Saison "gerettet".

Ein verregneter Start im Mai, Regentage über Regentage im Juni und August - und dennoch fällt die Bilanz der beiden Schwimmbäder Harthausen und Freizeitanlage nicht schlechter aus als im Vorjahr.

Das Freibad in der Freizeitanlage an der Therme kann in dieser Saison insgesamt 21.215 Besucher aufweisen gegenüber 19.133 in 2009 und einem Spitzenwert von 23.415 im Jahr 2008, dem ersten nach der Neueröffnung. Die Bilanz 2010 wird Stadtwerkechef Fritz Walter Keilhauer zufolge zum einen durch den verspäteten Start im Mai getrübt - statt Mitte des Monats konnte wegen Regens erst am 22. Mai eröffnet werden. Weiteres Manko: der nasskalte August: Trotz Ferienzeit verzeichneten die Stadtwerke nicht mehr als 3043 Badegäste. Nicht besser die ersten beiden Septemberwochen bis zum Saisonende am vergangenen Wochenende: Nur 90 Besucher wagten sich noch ins Wasser. Schwung in die Bilanz bringen indes Juni und der extrem heiße Juli: 6912 und 10.823 Badefreunde stürmten in diesen beiden Monaten die Becken.

Kaum weniger Besucher als im Vorjahr hatte das Freibad Harthausen: 14.496 Badegäste waren seit Mai zu verzeichnen gegenüber 14.574 in 2009. Verschwindend gering war dabei der

Verkauf von Saisonkarten: Gerade mal drei Erwachsene und 14 Kinder schlugen zu. Beliebter die Zehner-Karten: Diese kauften 122 Erwachsene, 75 Kinder und 51 Familien. Summa summarum hatte das Freibad in dieser Saison an 46 Tagen geöffnet.

re/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT