Apfelmarkt: heute letzte Chance!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Feilnbach - Wie die Zeit vergeht: Erst am Freitag ist der 18. Feilnbacher Apfelmarkt eröffnet worden, und schon heute ist wieder der letzte Tag. **Video-Rundgang**Video-Umfrage**

Bericht von der Eröffnung am Freitag:

Der 18. Feilnbacher Apfelmarkt ist am Freitag eröffnet worden. Trotz bewölktem Himmel herrschte ungeahnter Besucherandrang.

Damit bestätigte sich dieser Markt in der Naturschutzkommune am Fuße des Wendelsteins als unverzichtbare Einrichtung seit ihrer ersten Durchführung im Jahre 1991. Entsprechend zufrieden mit dem Auftakt gaben sich auch Elisabeth und Manfred Kirner als Festwirte sowie in enger Zusammenarbeit die Verantwortlichen des Obst- und Gartenbauvereins Bad Feilnbach-Wiechs-Litzldorf, mit Andreas Henfling an der Spitze und des Gewerbeverbandes Bad Feilnbach mit Richard Rottmooser.

Video-Umfrage

200 verschiedene Natur belassene Apfel- und Obstsorten, in fester und flüssiger Form, Honig- und Wachswaren, köstliches aus Backstuben und Brotofen, Erzeugnisse heimischer Gewerbebetriebe, Hobby- und Freizeithandwerker, sowie Ausstellungen und Präsentationen namhafter Firmen aus dem Bad Feilnbacher Gemeindebereich sowie aus vielen Teilen der Landkreise Rosenheim und Miesbach wurden seit den Vormittagsstunden bis in den Abend hinein eifrig belagert.

Mit zum Flair des Marktes gehörten Riesenrad, Schiffsschaukel und Fahrgeschäfte, die hauptsächlich die jüngsten und jüngeren Besucher im Visier hatten. Begeistert zeigten sich ebenso die Ehrengäste, darunter die beiden Abgeordneten im bayerischen Landtag Maria Noichl (SPD) und Alexander Radwan (CSU), Dr. Eduard Stattmann vom Amt für Landwirtschaft und Forsten, Franz Mayer, Polizeipräsident für Oberbayern Süd und anwesenden Inspektionsleitern Irany und Winkler, anwesende Bürgermeister benachbarter Gemeinden aus den Landkreisen Rosenheim und Miesbach und viele Gemeinderäte.

Mit zur Tradition gehörte der Auftritt der derzeit amtierenden Apfelkönigin Elisabeth I und ihre liebreizenden Prinzessinnen als repräsentatives Aushängeschild des Apfelmarktes. „Der Apfelmarkt leiste einen bedeutenden Beitrag zur Vermarktung heimischer Produkte um die sich mit reichlich Einsatz Landwirte und Obstbauern in der mühevollen Pflege und Erhalt ihrer Streuobstwiesen, welche das eindrucksvolle Bild unserer Landschaft prägen.“, wie Bürgermeister Hans Hofer in seiner Begrüßung würdigte. Für den Landkreis Rosenheim wichtig und als fester Bestand und gleichzeitiger Erntedank bezeichnete Josef Huber, stellvertretend für den erkrankten Landrat Josef Neiderhell sprechend diesen Apfelmarkt. „Der Kauf von Produkten schütze und trage zum Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft bei und diene ebenso dem Schutz von Natur und Landschaft. Auch die vielen am Markt vertretenen Gewerbebetriebe bieten ungeahnte Vorteile zugunsten der heimischen Wirtschaft.“, so Huber vor einem Rundgang.

Der Bad Feilnacher Apfelmarkt läuft noch bis einschließlich Sonntag.

Peter Strim/Medienreferent Auer Ortsvereine

Rubriklistenbild: © Peter Strim

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser