„AIB-2030“ zum Thema Stadtentwicklung

Stadtbild egal – wie entwickelt sich Bad Aibling?

Bad Aibling - Im Rahmen ihres Zukunftsdialoges „AIB-2030“ greift die Junge Union Bad Aibling Themen jenseits der Tagespolitik auf, die die mittel- und längerfristige Entwicklung Bad Aiblings betreffen.

Große Bedeutung messen der Ortsvorsitzende Stephan Schlier und sein Stellvertreter Dr. Thomas Geppert insbesondere der Stadtentwicklung und der Fortschreibung des Stadtentwicklungsplans aus dem Jahr 2000 bei, sowie der Frage, wie Bad Aibling dabei noch familien- und jugendfreundlicher werden kann. 

Unter dem Titel „Stadtbild egal – wie entwickelt sich Bad Aibling?“ findet dazu am kommenden Mittwoch, den 25. November um 19 Uhr im Kurhaus Bad Aibling ein Zukunftsdialog statt. 

Prof. Dipl. arch. ETH Mark Michaeli, Lehrstuhlinhaber für Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land an der Fakultät für Architektur und sustainable urbanism an der TU München, spricht in einem Impulsvortrag zunächst über „Chancen einer Region – richtige Weichen jetzt stellen – Stadtentwicklung mit Zukunft“. 

In einem anschließenden Bürgerdialog, moderiert von OVB-Redakteur Norbert Kotter, diskutieren dann der Prof. Mark Michaeli, Erster Bürgermeister Felix Schwaller, Stadtbaumeister Andreas Krämer mit den JU-Vertretern, Stadtratsmitglied Stephan Schlier und Dr. Thomas Geppert, zugleich Geschäftsführer des BFW Landesverbandes Bayern e.V. 

Alle Interessierten sind zur Veranstaltung eingeladen.

Pressemitteilung JU Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT