"Das Armbrustschießen der GSK ist eröffnet!"

Bad Aibling - In diesem Jahr fand das 18te Armbrustschießen der GSK am Samstag, den 17. und Sonntag, den 18. Mai, in der Ausstellungshalle Bad Aibling statt:

Im Altlandkreis Bad Aibling und in der Stadt selbst zählt die Gebirgsschützenkompanie (GSK) zu den bekanntesten Traditionsorganisationen, die sich Brauchtum, Heimat und christlichem Glauben in besonderem Maße verpflichtet fühlt. Heute tragen staatliche Kräfte den äußeren und inneren Schutz unseres Landes, früher von den so genannten Landfahnen und Gebirgsschützen wahrgenommen. Die Gebirgsschützen stellen sich unter den Schutz der Patrona Bavaria, deren Gedenken durch den Patronatstag feierlich begangen wird.

Eine absolute Besonderheit ist das Aiblinger Armbrustschießen für Jedermann, das seit 1993 unter Regie der Hauptmannschaft stattfindet. Ehrenhauptmann Bernhard Kneifel war dazu Ideengeber und Ausführender. Er baute in seiner Werkstatt die historisch nachempfundenen Armbrusten sowie die elektrischen Scheibenläufe. Der Auf- und Abbau der vier Schießbahnen und einem Stand für den „Schuss auf den laufenden Hirschen“ sowie die gesamte festliche Ausstattung in der Bad Aiblinger Ausstellungshalle erfordert jeweils einen viertägigen großen persönlichen Einsatz der Schützenkameradinnen und -kameraden. Dazu werden u.a. große (und schwere) Holzelemente, liebevoll von Ehrenhauptmann Günter Hein mit Landschaftsbildern rund um Maxlrain bemalt, standsicher aufgebaut. Dieser nahezu romantische Rahmen dient gleichzeitig auch der Trennung der Schießbahnen und bietet Sicherheit vor Abprallern und Fehlschüssen mit der Armbrust.

Natürlich sorgen die Mitglieder der GSK mit ihren Frauen für das leibliche Wohl der Besucher. Die Kompanieküche bot auch in diesem Jahr feine Schmankerl, hausgemachte Torten, Kuchen und Schmalznudeln. Zum Durstlöschen stellte die eigens aufgebaute Theke Getränke des Sponsors aus Maxlrain zur Verfügung.

„Das Armbrustschießen der GSK  ist eröffnet!“

Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer
Bad Aibling: Armbrustschießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling Fotostrecke
 © Lutz Ellermeyer

In diesem Jahr fand das 18te Armbrustschießen am Samstag, den 17. und Sonntag, den 18. Mai, wiederum in der Ausstellungshalle statt. Vor der Festhalle wurde am ersten Tag zur Eröffnung unter dem Kommando von Leutnant Josef Steffl zweimal „Legt an, Feuer!“ Salut geschossen. Kompaniechef Manfred Ortner begrüßte neben Bürgermeister Felix Schwaller auch Stadträte und Vertreter der benachbarten Kompanien sowie die Ehrenhauptmänner Günter Hein und Bernhard Kneifel. Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Unterstützern und bei Petrus, dass er mit der GSK Aibling ein Einsehen gezeigt habe und den Regen einstellen ließ. Er eröffnete den Beginn des Schießwettbewerbs, bei dem auch eine Anzahl von Preisen gewonnen werden können, allen voran die herrlich gestalteten, ausdrucksvoll handgemalten Schützenscheiben mit heimatlichen Motiven.

Die Verantwortlichen freuten sich am Sonntag über die wieder einmal gelungene, besondere Veranstaltung in der Kurstadt und werden den Abbau der Schießanlage und deren Einlagerung am morgigen Montag beherzt in Angriff nehmen – bis es wieder heißt: „Das Armbrustschießen der GSK Aibling ist hiermit eröffnet!“

Hinweis: Ergebnisse des Schießens können unter www.gsk-aibling.de abgerufen werden.

Lutz Ellermeyer

Kommentare