Asylbewerber in Bad Aibling

Anschlag auf Container: "Abscheuliche Tat"

+
  • schließen

Bad Aibling - In der Nacht auf Freitag wurde auf das Containerdorf in der Krankenhausstraße ein Brandanschlag verübt. Die Kriminalpolizei ermittelt: ++UPDATE++

UPDATE 13.10 Uhr: Landrat bezeichnet Anschlag als "abscheuliche Tat"

Als „abscheuliche Tat“ hat Landrat Wolfgang Berthaler den Brandanschlag auf das Containerdorf in der Krankenhausstraße in Bad Aibling bezeichnet, meldet Radio Charivari.

In der Nacht war offenbar versucht worden, einen Container anzuzünden. Wie Berthaler sagte, hab dies nichts mit einem „Kleiner-Junge-Streich" zu tun. Es sei schockierend, was sich dort abgespielt hat.

Man merke, dass die Stimmung schlechter werde, weil es in Bayern schon mehrere solcher Brandanschläge gegeben habe, so Berthaler.

Inzwischen sind auch bereits die ersten Flüchtlinge dort eingezogen. Sie kommen von der Turnhalle des Gymnasiums in Raubling. Nach diesem Vorfall müsse man sich Gedanken machen, sagte Berthaler. Eine Möglichkeit sei bei großen Einrichtungen Videoüberwachung einzuführen.

So sehen die Wohncontainer aus:

Containerdorf in Bad Aibling

UPDATE, 12.00 Uhr: Pressemeldung Polizei

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 18. September, haben bislang unbekannte Täter vergeblich versucht, einen unbewohnten Wohncontainer für Asylbewerber anzuzünden. Zur Klärung des Sachverhalts hat die Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Polizeiinspektion Bad Aibling verstärkt die Schutzmaßnahmen im Umfeld der Wohncontainer.

Am frühen Freitagmorgen, gegen 07.20 Uhr, wurde die Beschädigung eines Wohncontainers für Asylbewerber am Volksfestplatz in Bad Aibling mitgeteilt. Bislang unbekannte Täter hatten offensichtlich vergeblich versucht, unter dem Betonfundament ein Feuer zu entfachen. Der Sachschaden ist gering und beschränkt sich auf eine kleinflächige Verrußung der Außenfassade.

Die Kripo Rosenheim ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung und hat zur Klärung des Sachverhalts die Ermittlungsgruppe „Container“ eingerichtet. Es wird in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten:

Zeugen, denen in der Nacht auf Freitag, 18. September, Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Wohncontainer-Siedlung in der Krankenhausstraße in Bad Aibling aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08031/2000 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Oberbayern Süd

Erstmeldung:

Am Freitag sollen die ersten Flüchtlinge ihre neue Unterkunft in Bad Aibling beziehen. Für sie wurde in der Krankenhausstraße ein Containerdorf errichtet.

Nach dem gestrigen "Tag der offenen Container", bei dem sich die Bürgen selbst vor Ort ein Bild der Unterbringung machen konnten, gab es nun eine dramatischen Wende:

Offenbar wurde in der Nacht auf Freitag ein Brandanschlag auf eines der Wohnmodule verrichtet. Der Schaden blieb zum Glück sehr gering. Auf Nachfrage von mangfall24.de bei der Polizei Bad Aibling bestätigte ein Sprecher den Anschlag. Die Kriminalpolizei nahm nun die Ermittlungen auf.

jb

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser