Drei Millionen Euro für den Hochwasserschutz

Bad Aibling - In der Kurstadt herrscht beim Thema Hochwasserschutz traute Einigkeit: Nun wurden weitere Maßnahmen in Millionenhöhe beschlossen.

Während der Feldkirchener Gemeinderat gegen die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen der Regierung von Oberbayern kämpft, herrscht in Bad Aibling zu diesem Thema seliges Einvernehmen: Geschlossen stand der Stadtrat hinter den geplanten Maßnahmen, die nun nach der Fertigstellung der Sofortmaßnahmen noch ins Haus stehen: nämlich weitere Baumaßnahmen wie die Erhöhung bestehender Deiche oder die Errichtung von Ufermauern im Bereich Glonnspitz und Einmündung Triftbach. Das berichtet der Mangfall-Bote in seiner heutigen Ausgabe. Die Kosten für die Maßnahmen, die nach Rodungsarbeiten und Erwerb verschiedener Grundstücke im Herbst starten sollen, belaufen sich etwa auf 3,1 Millionen Euro, wie der Mangfall-Bote weiter berichtet. Auf die Stadt entfällt dabei ein Beitrag in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie im Mangfall-Boten oder auf ovb-online.de.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT