Grüne beantragen Pilotprojekt

Kostenloser Nahverkehr im Stadtgebiet Bad Aibling

+
  • schließen

Bad Aibling - Mobilität und Flexibilität ist eines der größten Güter für Senioren und ermöglicht ein aktives Leben bis ins hohe Alter. Die Bad Aiblinger Grünen fordern daher für eine bestimmte Personengruppe kostenlosen Nahverkehr in der Stadt.

Die grüne Stadtratsfraktion stellte in der jüngsten Stadtratssitzung einen Antrag, in dem sie die Durchführung eines Pilotprojektes zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs innerhalb des Stadtgebiets Bad Aibling für Senioren über 65 Jahren ohne Führerschein fordern. Ziele des Antrages sollen sein ergänzend zum Seniorentaxi mehr Flexibilität und und Mobilität für Senioren, einen Anreiz zum Verzicht auf das Führen eines Kfz auch zu Gunsten der Straßensicherheit zu schaffen und den innerstädtischen Verkehr zu entlasten.

Als Begründung geben die Grünen an, dass die Stadt mit dem Seniorentaxi bereits einen guten Beitrag für die Mobilität von Senioren leiste. Mit acht Gutscheinen pro Monat (realistisch also vier Fahrten) sollen so wichtige Termine wie Arztbesuch oder Einkauf ermöglicht werden. Dieses Angebot ziele recht deutlich auf Senioren mit grundsätzlich recht stark eingeschränkter Mobilität ab. 

Verzicht auf's Auto kann erleichtert werden

Von Seiten der Grünen heißt es in der Begründung weiter: "Mobilität und Flexibilität im Alltag ist wohl eines der höchsten Güter für Senioren und ermöglicht ein aktives Leben bis ins hohe alter Nicht nur starke körperliche Einschränkungen, sondern bereits nachlassende Reflexe und Reaktionsvermögen stellen oftmals ein Hindernis für das sichere Führen eines Fahrzeuges dar. Gerade bei uns in der ländlichen Region ist jedoch der Verzicht auf ein Fahrzeug oft undenkbar, da dies einhergeht mit dem kompletten Verlust der gewünschten Mobilität. Auf Taxi umzusteigen, das bestenfalls - wie im Falle des Seniorentaxis - einen Tag vorher bestellt werden muss, erlaubt immer noch keine 'spontane' Mobilität im Alltag." Daher könnte nach Auffassung der Grünen die Nutzung des ÖPNV hier eine unterstützende Maßnahme sein, die den Verzicht auf das Auto vielleicht erleichtert.

Geringes Risiko für die Stadt

In dem Antrag heißt es weiter: "In Bad Aibling von einem ÖPNV zu sprechen ist anmaßend, da derzeit nur die Moorexpress-Linie vorhanden ist und diese nur einen Teil des Stadtgebietes abdeckt. Dennoch könnte die Nutzung für einen Teil der Senioren eine attraktive Leistung darstellen. Da auch die Auslastung des Moorexpresses nicht gegeben ist, wäre es ein geringes Risiko, ein Pilotprojekt zu starten, um den Erfolg und die Realisierbarkeit des gedachten Senioren-Angebotes auszutesten. Mit einer zeitlichen Begrenzung und anschließender Auswertung des Pilotprojektes können Grundlagen für eine langfristige Lösung geschaffen werden." Die Grünen gehen davon aus, dass der Stadt für das Pilotprojekt bei der geschilderten Lage nur geringe Kosten entstehen würden. 

Der Antrag wird nun geprüft und in einem geeigneten Gremium behandelt werden.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT