RefuChairs in der Galerie im alten Feuerwehrgerätehaus

Ausstellung der Aiblinger Flüchtlinge ein voller Erfolg

+

Bad Aibling - Farbenfroh, lebendig und beeindruckend zeigt sich die Ausstellung des RefuChairs Projekt, die am Freitag, 10. November mit einer erfolgreichen Vernissage ihren Anfang genommen hat. 

Als Projekt des Kreis Migration Bad Aibling e.V. zeigt sie, wie aus einem einfachen Beschäftigungsmodell für Flüchtlinge die nicht arbeiten dürfen, durch Upcycling alter Stühle eine kleine Auszeit und Ablenkung ihres tristen Alltags geschaffen werden kann. Und wie dieses wiederum in der Lage ist, weitere Menschen und Mitbürger dazu zu bewegen, ebenfalls aktiv zu werden und wie sich letztendlich sogar daraus Kunst entwickeln kann. 

So trafen sich am Freitagabend rund 120 Besucher in der Galerie im alten Feuerwehrgerätehaus des Bad Aiblinger Kunstvereins bei Wein und afghanisch-pakistanischen Delikatessen, um die Werke von bis zu 40 verschiedenen Flüchtlingen aus 13 Nationen zu bestaunen.

Neben den beeindruckenden schwarz-weißen Kunstfotografien des Münchners André Tappe, zeigen lange Dokumentations-Leisten aus vielen einzelnen Schnappschüssen wie das RefuChairs-Projekt ins Laufen kam. Dabei sind die freiwillig arbeitenden Flüchtlinge, Aiblinger Bürger, Mitglieder des Kreis Migration ebenso zu sehen, wie glückliche Menschen mitsamt ihren geschenkten Stühlen, unter ihnen auch Bürgermeister Felix Schwaller. 

Bunt bemalte Stühle laden wie auch die Installation der schwarzen Stühle zum Hinsetzen und Betrachten der Bilder ein. Dazu beeindrucken ebenso die rund 20 Malereien des senegalesischen Künstlers Armand Diagne, der ebenfalls beim RefuChairs Projekt teilnimmt ist und immer wieder Stühle wunderbar bemalt. 

Nach wie vor werden alle Stühle des RefuChairs-Projekt verschenkt, auch die in der Ausstellung, die noch keinen Besitzer gefunden haben. 

Und Armands Gemälde können ebenfalls Liebhaber finden.

Für die gelungene Ausstellung, die am ersten Ausstellungstag nach der Vernissage bereits über 30 Besucher zählte bedankt sich der Kreis Migration besonders beim Kunstverein Bad Aibling und hier speziell bei Martina Thalmayr für die Organisation und Moderation. Zudem bei Hans-Joachim von Oertzen, der ebenso wie Dennis Lee Ryan das Gestalten und Hängen der Bilder übernommen hat. 

Lob und Dank für den leckeren, kulinarischen Ausflug geht an die afghanische Familie um Jalil Khan Shinwari.

Kreis Migration Bad Aibling e.V.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT