Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sanitäter- und First Responder-Ausbildung

Drei neu ausgebildete Wasserwachtler in Bad Aibling

v. l. n. r. Jonas Hilz, Vivien Mack und Paul Zingerling
+
v. l. n. r. Jonas Hilz, Vivien Mack und Paul Zingerling

Bad Aibling - Die Wasserwacht Bad Aibling gratuliert herzlich den Rettungsschwimmern Vivien Mack, Jonas Hilz und Paul Zingerling zur bestandenen Sanitäter- und First Responder-Ausbildung.

Vorbereitet und geprüft wurden die Absolventen, die zwischen 16 und 17 Jahre alt sind und aus der eigenen Jugend kommen, vom Roten Kreuz des Kreisverbands Rosenheim. 

Der Prüfungsvorbereitungslehrgang wird durch den Kreisverband jedes Jahr von September bis November in Bad Aibling angeboten und durchgeführt. Für die Rettungsschwimmer der Wasserwacht ist der Lehrgang wichtig, denn er bildet die Voraussetzung, um an allen weiteren Ausbildungen, die bei der Wasserwacht möglich und Grundlage des Wissens der SEG (Schnell-Einsatzgruppe) sind, teilnehmen zu können. 

Prüfungsbestandteil ist zum einen die theoretische Wissensabfrage zu Erstdiagnosen im Rettungsdienst: Hier müssen die Prüflinge zeigen, ob sie entsprechende Symptome erkennen und – darauf aufbauend – dem Patienten helfen und eine medizinische Erstversorgung vornehmen können. Besonders wichtig sind dabei Kenntnisse über die technischen Geräte, die zur medizinischen Erstversorgung eingesetzt werden, wie z.B. AED, Absaugpumpe oder Vakuummatratze. 

Zum anderen besteht die Prüfung aus einem praktischen Teil. In diesem Teil der Prüfung müssen die Prüflinge unter Beweis stellen, inwieweit sie ihre theoretischen Fachkenntnisse kompetent in konkrete Hilfsmaßnahmen umsetzen können. Hierzu wurden in der Prüfung Zweierteams gebildet, die Personen in verschiedensten Notfällen medizinisch erstversorgen mussten. Die „Opfer“, die zuvor professionell geschminkt wurden, so dass Verletzungen jedweder Art täuschend echt aussahen, brillierten dabei mit ihrem schauspielerischen Können. Hier zeigte sich, dass die Prüflinge zum Beispiel auch Patienten mit Schockreaktionen und Ohnmachtsanfällen professionell und kompetent versorgen konnten. 

Pressemitteilung Wasserwacht Bad Aibling

Kommentare