Stadtrat stimmt Kostenfortschreibung teilweise zu

Kosten für die Bahnunterführung: Baufirma hat nicht genügend Nachweise 

+
Die neue Bahnunterführung am Bad Aiblinger Bahnhof sorgte immer wieder für Wirbel
  • schließen

Bad Aibling - Im März wurde die neue Bahnunterführung in Bad Aibling mit einem Jahr Verspätung eingeweiht. In der jüngsten Stadtratssitzung ging es mal wieder um die Kosten.

Nach rund zwei Jahren Bauzeit - doppelt so lang als ursprünglich geplant - und 4,168 Millionen Euro - doppelt so viel als ursprünglich geplant - konnte das Bad Aiblinger Sorgenkind, die neue Unterführung am Bahnhof endlich eingeweiht werden. In der Sitzung am Donnerstagabend stimmte der Stadtrat mit 13:8 Stimmen der Kostenfortschreibung für die Unterführung in Höhe von 457.635,53 Euro zu.

Schlussrechnung wurde geprüft

Das beauftragte Ingenieurbüro IGS habe eine Prüfung der Schlussrechnung auf Grundlage der bisherigen Prüfungen durch Projektbeteiligte und der vorliegenden Auftragslage vorgenommen, teilte die Verwaltung mit. Die seitens der Baufirma angeforderte Summe liegt bei brutto 4.401.771,06 Euro. Bezahlt wurden bislang brutto 2.747.696,40 Euro. Der Differenzbetrag in Höhe von 1.654.074,66 Euro wurde geprüft. Da in einigen Positionen der Schlussrechnung keine ausreichenden Nachweise vorliegen, werden von der Stadt zum jetzigen Zeitpunkt nur etwa brutto 457.635,53 Euro zur Auszahlung frei gegeben

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT