Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Was dort entsteht

Ungewohntes Bild: Suchtklinik dem Erdboden gleich gemacht

+
Die Fachklinik Alpenland wurde abgerissen. Ein dreigeschoßiger Neubau soll auf dem Areal entstehen.

Bad Aibling - Wo früher einmal die Fachklinik Alpenland, eine Einrichtung für Suchtkranke, stand ist jetzt ein großes Loch. So geht es dort weiter.

Lange Zeit gehörte das Gebäude zum Bad Aiblinger Stadtbild. Nun ist es ungewohnt, wenn man am Bahnhof Kurpark aus dem Zug aussteigt und dann auf nichts mehr blickt. Die Fachklinik Alpenland in der Rosenheimer Straße wurde vergangene Woche abgerissen. Der Träger (Deutscher Orden), der mit seinen Ordenswerken bundesweit in der Altenhilfe, Behindertenhilfe, Suchthilfe, Kinder- und Jugendhilfe tätig ist, plant auf dem Grundstück einen dreigeschossigen Neubau.

Uneinigkeit über Optik des Neuen Gebäudes

Wie das neue Gebäude aber aussehen wird, darüber herrscht zwischen Bauausschuss und Architekt noch Uneinigkeit. Nachdem Architekt Hans Kastner (Büro Haumann und Fuchs Traunstein) dem Bauausschuss seine Planungen vorstellte, wiesen große Teile des Gremiums die Entwürfe zurück. Das geplante Flachdach war vielen ein Dorn im Auge. Der Architekt wurde aufgefordert, Entwürfe mit einer anderen Dachform zu bringen.

Am Dienstag, den 9. Januar um 17 Uhr steht das Thema wieder auf der Tagesordnung des Bauausschusses. Dieses Mal sehen die Pläne ein geneigtes Walmdach vor.

Kommentare