21. Armbrustschießen für Jedermann

Bei den Aiblinger Gebirgschützen wurde um Pokale, Scheiben und Sachpreise geschossen

+
Die Gewinner der Schützenscheiben eim Aiblinger Armbrustschießen für Jedermann

Bad Aibling - Die Stadtmeisterschaft und der allgemeine Wettbewerb waren ein voller Erfolg.

Mit einem zweifachen Salut und im Beisein der Ehrengäste wurde am Samstag das 21. Armbrustschießen für Jedermann eröffnet. Hauptmann Manfred Ortner freute sich darüber, dass diese Schießen der Gebirgsschützenkompanie Aibling zu einem festen und beliebten Bestandteil im jährlichen Veranstaltungskalender geworden ist. 

Aiblinger Gebirgsschützen schießen um die Wette

Der erste Tag stand wie seit 2007 im Zeichen der Stadtmeisterschaft der Vereine, an der sich wieder mehr als 30 Mannschaften beteiligt hatten. Zum elften mal wurde dieser Wettbewerb ausgetragen und stand heuer erstmals unter der Organisation von Oberleutnant Hermann Bogner, der auch die Siegerehrung vornahm. Wie im Vorjahr sicherte sich das Team vom „Bund Chiemgau“ den ersten Platz und erhielt dafür neben dem Siegerpokal einen Gutschein über 30 Liter Bier aus Maxlrain. 

Auch der Wanderpokal blieb im Besitz der Chiemgauer, die versprachen, auch im nächsten Jahr wieder an der Stadtmeisterschaft teilzunehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten der Stopselclub Mietraching, der Senat der Faschingsgilde Bad Aibling, die Altschützengesellschaft Pullach sowie mit den „Zuckerpuppen“, die einzige reine Damenmannschaft. 

Lohn für deren Treffsicherheit waren ebenfalls Pokale und Urkunden sowie Bier- und Fleischpreise. Selten auf den vorderen Plätzen zu finden, jedoch seit der ersten Stadtmeisterschaft mit den meisten Mannschaften vertreten ist die Kolpingfamilie Bad Aibling, die in den vergangenen Jahren mit bis zu 8 Mannschaften an den Schießstand getreten war. 

Grund genug für die Hauptmannschaft der Gebirgsschützen, sich dafür mit einem Sonderpreis zu bedanken. Kolping-Vorsitzender Franz Besel nahm mit einer Abordnung ein Spanferkel entgegen und versprach, der Stadtmeisterschaft im Armbrustschießen auch weiterhin treu zu bleiben. Am Sonntag wurde dann um die handgemalten Schützenscheiben sowie um die über 200 Sachpreise geschossen. 

Hier gewann Walter Wons von der GSK Flintsbach die von S.D. Dr. Erich Prinz von Lobkowicz gestiftete Ehrenscheibe, auf die Ringscheibe war Willi Berger aus Rosenheim erfolgreich und die Wertung auf den „laufenden Hirsch“ sicherte sich Pascal Geiger. Wolfgang Stein (Aibling) hatte den Bestschuss auf die von der Kompanie gegebene Sponsorenscheibe. 

uhe

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT