Der Bürgermeister blickt auf das Jahr zurück

Schwaller: "2016 war für Bad Aibling sehr bemerkenswert"

+

Bad Aibling - Nun ist es wieder fast rum: Das Jahr 2016 brachte für Bad Aibling und seine Bürger viel Leid aber auch Freude mit sich. Der Bürgermeister blickt zurück.

In der letzten Stadtratssitzung des Jahres am Donnerstagabend wurden am Ende wieder traditionell Kerzen angezündet und das Licht gedämmt. Neben den Sprechern der einzelnen Fraktionen fand auch Bürgermeister Felix Schwaller bewegende Worte, um auf das Jahr 2016 zurückzublicken.

"2016 war für Bad Aibling ein bemerkenswertes Jahr", begann Schwaller seine Rede zum Jahresende 2016. "Das Zugunglück war ein tragisches Schicksal." Schwaller betonte aber auch, wie groß die Solidarität und die Bereitschaft bei den Hilfskräften war. "Das macht Mut, dass jede Krise von den Bürgern gemeistert werden kann. Wie ein Blitz aus heiterem Himmel hat uns auch der Tod des zweiten Bürgermeisters Otto Steffl getroffen", so Schwaller weiter. Mit der Einweihung des Denkmals des Zugunglückes habe man dann einen Abschluss gefunden bis zur Verhandlung gegen den Fahrdienstleiter.

Viele schöne Momente

Schwaller erinnerte aber auch an die vielen Schönen Momente, die die Aiblinger erleben durften. So beispielsweise die Zehnjahresfeier mit dem Partner Cavaion oder der Trachtentag der Trachtenjugend. Auch das Gautrachtenfest bei dem die Oberlandler wieder an Brauchtum und Glauben erinnerten. "Für mich war auch die Verleihung des Sozialpreises an den Kreis Migration sehr beeindruckend", so der Bürgermeister. "Ich bin froh und glücklich Bürgermeister von Bad Aibling zu sein."

Kommentare