Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einstimmig beschlossen

Sozialpädagogische Unterstützung in Gemeinschaftsunterkunft Bad Aibling

Die Gemeinschaftsunterkunft in Bad Aibling soll von einer sozialpädagogischen Fachkraft unterstützt werden. Das hat der Jugendhilfeausschuss einstimmig beschlossen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Aibling - Die ukrainischen Familien, die in der Gemeinschaftsunterkunft leben, befinden sich in einer schwierigen Ausnahmesituation. Die Jugendhilfeleistung soll die Familien entlasten, Struktur geben und in dieser schwierigen Zeit unterstützen. Landrat Otto Lederer betonte vor allem den präventiven Gedanken dieses Unterstützungsangebotes: „Es geht um das Wohl der Kinder. Es ist besser und sinnvoller, bereits im Vorfeld präventiv zu helfen und den Familien Unterstützung anzubieten, als später härtere Maßnahmen ergreifen zu müssen.“ Die sozialpädagogische Jugendhilfeleistung wird zunächst bis Ende 2023 beschlossen.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © Robert Michael

Kommentare