Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz Millionenprojekten in Bad Aibling

Schwaller: Sportförderung und Seniorentaxi bleiben

Bad Aibling - Eine ganze Reihe an aufwändigen und teuren Projekten steht im Jahr 2018 an, beispielsweise der Neubau der St.-Georg-Schule und der Teilneubau am Aiblinger Feuerwehrhaus.

Im Gespräch mit dem Mangfall-Boten, fiel angesichts dessen die Frage, ob für freiwillige Leistungen da noch etwas übrig bleibt. Schwaller betonte daraufhin, dass beispielsweise an der jährlichen Sportförderung oder dem Seniorentaxi festgehalten werden soll. Dies nicht nur, weil beide viel bewirkten, sondern auch weil die Grenzen zwischen freiwilligen und Pflichtaufgaben fließend seien.

Eine der weiteren Interview-Fragen war dann, ob auch er sich um den Standort der Romed-Klinik Bad Aibling Sorgen mache. Schwaller entgegnete, zwar sei der Verlust der Geburtsstation "eine bittere Pille" gewesen, aber es werde ja sonst weiter in den Standort investiert. Dies auch mit Unterstützung der Stadt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © red

Kommentare