Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Waldweihnacht in der Stadt

Für alle Corona-Eventualitäten gerüstet: Christkindlmarkt in Bad Aibling soll stattfinden

Bad Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier (rechts) und Alexandra Birklein vom Stadtmarketing erörtern vor Ort auf der Bihlerbrücke im Kurpark, wo am Irlachweiher die Christkindlmarktstände aufgestellt werden können.
+
Bad Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier (rechts) und Alexandra Birklein vom Stadtmarketing erörtern vor Ort auf der Bihlerbrücke im Kurpark, wo am Irlachweiher die Christkindlmarktstände aufgestellt werden können.

Der Aiblinger Christkindlmarkt wird stattfinden. Das erklärten Alexandra Birklein vom Stadtmarketing und Bürgermeister Stephan Schlier einmütig gegenüber unserer Zeitung. Man sei für nahezu alle Corona-Auflagen dort gerüstet.

Bad Aibling – Der Christkindlmarkt in Bad Aibling soll stattfinden, jedoch anders als gewohnt. Die Markstände werden sich um den Irlachweiher gruppieren. Auf dem Marienplatz wäre der Markt nicht umsetzbar, betonen die Verantwortlichen.

Irlachweiher wird der neue Standort

Nicht ohne Grund war beispielsweise der Frauenmarkt wegen Corona-Auflagen auf den Volksfestplatz verlegt worden. „Das hat für alle Beteiligten gut geklappt“, freut sich Alexandra Birklein vom Aiblinger Stadtmarketing. Jetzt gelte es, Daumen zu drücken, dass man auch den Kathreinmarkt gemäß den Corona-Auflagen auch abhalten dürfe.

Christkindlmärkte in der Region

Welche Christkindlmärkte finden statt? Welche fallen aus? Hier gibt es die Übersicht für die Landkreise Rosenheim, Traunstein und Mühldorf.

Dieser öffne am Samstag und Sonntag, 6./7. November, jeweils von 10 bis 18 Uhr seine Pforten. „Doch ich denke, dass wir auch hier auf den Volksfestplatz ausweichen müssen. In der Kirchzeile können wir nicht für ausreichend Abstände zwischen den Marktständen sorgen“, begründet Birklein. Im Stadtzentrum gehe es leider nicht, was man sehr bedauere auch gerade im Hinblick auf die geöffneten Geschäfte. Denn diese dürfen dann sonntags von 13 bis 17 Uhr Kunden ebenfalls in die Läden lassen.

Neue Wege werden beschritten

Neue Wege, wie schon für 2020 angedacht, beschreitet man indes bei den Planungen für den Weihnachtsmarkt. Dieser soll künftig Christkindlmarkt heißen und sich rund um den Irlachweiher erstrecken. Eröffnung ist am Freitag, 26. November, um 16 Uhr. Dann soll der Markt an den Adventswochenenden jeweils freitags von 16 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 21 Uhr geöffnet sein.

Nach aktuellem Stand der Gesundheitsämter soll die Veranstaltung ohne Umzäunung, Einbahnregelung oder dergleichen ausgerichtet werden können. „Wir hoffen, dass sich daran nichts mehr ändert, könnten aber entsprechend auf die Auflagen reagieren. Der Standort ist hierfür ideal“, so Birklein.

Erstes Informationstreffen hat stattgefunden

Ein erstes Informationstreffen mit den Standbetreibern hat ihr zufolge schon stattgefunden. Ein weiteres würde in der nächsten Woche stattfinden. „Neben den Klassikern soll es dann auch einige Neuerungen geben“, kündigt Birklein an. Der Schwerpunkt liege weiterhin auf der Kulinarik, aber würde ergänzt um Bastel- und Dekoangebote sowie Geschenkpackungen. Musik wird wieder ein wichtiger Bestandteil des Christkindlmarktes sein. So eröffnen die Bläser vermutlich vom Balkon am Bootshaus, statt wie sonst vom Rathausbalkon am Marienplatz aus, die besondere Veranstaltung mit romantischem Flair.

Motto: Waldweihnacht in der Stadt

Birklein möchte den Markt heuer unter das Motto „Waldweihnacht in der Stadt“ stellen. Deshalb sollen die großen Bäume auch entsprechend illuminiert werden. „Auch sind aktuell Feuerschalen in der Überlegung“, so Birklein. Sie möchte auch, dass Perchten dem Aiblinger Christkindlmarkt einen Besuch abstatten. Die Planungen laufen aktuell auf Hochtouren, doch könne zum Beispiel auch noch kein genauer Aufbau kommuniziert werden.

Standlbetreiber und Vereine können sich melden

„Zudem sollen Standbetreiber mit ihren Wagen, sofern diese weihnachtlich geschmückt sind, direkt auf das Gelände fahren und ihren mobilen Stand nutzen“, kündigt die Stadtmarketingleiterin an. Erstmals soll es eine Vereinshütte geben, die kostenlos von den Vereinen genutzt werden kann. Wer Interesse daran hat, die Hütte an einem Tag als Stand zu nutzen, kann sich per E-Mail unter stadtmarketing@bad-aibling.de melden.

Kommentare