Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das weiße Gold aus Abensberg und Schrobenhausen

Johanni steht schon vor der Tür - die letzten Spargeltage brechen an

Spargelbrett
+
Der Johannitag am 24. Juni kennzeichnet das Ende der Spargelzeit.

Kaum hat sie angefangen, schon ist sie auch wieder vorbei: die Spargelsaison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Für alle Spargelfans wird es höchste Zeit, das rare Gemüse noch einmal richtig zu genießen. Bei Prechtl gibt es diese Woche Spargel aus Abensberg und Schrobenhausen als Superknüller, ein Besuch lohnt sich also doppelt.

Er ist die Wunderzutat für Suppen, Salate, Fisch- und Fleischgerichte: Spargel passt trotz seiner außergewöhnlichen Note zu den unterschiedlichsten Gerichten. Da das Stangengemüse nur eine sehr kurze Saison von etwa 2 Monaten hat, gilt es die kurze Zeit der Verfügbarkeit zu nutzen. In Deutschland endet die Spargelsaison traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Theoretisch könnte auch danach noch weiter geerntet werden, jedoch hat die Pflanze dann nicht genügend Zeit sich zu erholen und die nächste Ernte würde sehr viel knapper ausfallen.

Spargelfans wissen die Vielseitigkeit des Gemüses am meisten zu schätzen.

Von der Heilpflanze zum Frühlingsgemüse

In Europa wurde der Spargel bereits in der Antike kultiviert und galt viele Jahrhunderte lang vor allem als Heilpflanze. Seit Beginn der Neuzeit landete das Gemüse auch immer öfter auf dem Teller. Doch erst mit dem Auftakt der Konserven Ende des 19. Jahrhunderts erlebte der Spargel seinen Höhepunkt, der bis heute anhält. Mit einer Anbaufläche von etwa 22.000 Hektar gehört Deutschland zu den führenden Spargelerzeugern in Europa.

Die essbaren Spargelstangen selbst sind die Knospen der Pflanze, deren Wurzeln bis zu 6 Meter lang werden. Wird der Spargel nicht geerntet, können die Triebe ein Höhe von 2 Metern erreichen. Obwohl die Pflanze bei guter Witterung etwa 7 cm pro Tag wachsen kann, ist der Anbau des weißen Golds äußerst mühsam. Hervorragende Bodenkenntnisse, Pflege, Dünger und viel Geduld gehören zu den vielen Anforderungen, die das empfindliche Gewächs stellt.

Die Spargelcremesuppe gehört zu den beliebtesten Frühlingsgerichten.

So gesund ist Spargel

Ob weiß oder grün, beide Sorten des edlen Gemüses sind sehr gesund. Besonders Figurbewusste schwören auf Spargel, da er neben dem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen nur sehr wenig Kalorien enthält. Das in ihm enthaltene Kalium und Kalzium ist wichtig für Nieren, Zähne und Knochen und wirkt zudem Blutdruck senkend. Durch seine Harntreibende Wirkung wird das Gemüse traditionell als Vorbeugung gegen Nierengries eingesetzt und begleitend zu Diäten bei Übergewicht. Und neben all seinen positiven Eigenschaften für die Gesundheit ist er vor allem für seinen einzigartigen Geschmack beliebt.

Das sind die Top-Angebote bei Prechtl diese Woche.

Märkte und Öffnungszeiten

Prechtl Raubling:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr

Prechtl Brannenburg:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 7:30 - 20 Uhr

Prechtl Bad Aibling:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr und Sonntag, 7:30 - 10:30 Uhr

Prechtl Bad Feilnbach:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 6:30 - 20 Uhr und Sonntag, 7:30 - 17:30 Uhr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.