+++ Eilmeldung +++

Revolution bei der Königsklasse

TV-Hammer! Zwei Sender teilen sich künftig die Champions League - Platzhirsch ist raus

TV-Hammer! Zwei Sender teilen sich künftig die Champions League - Platzhirsch ist raus

199 Flüchtlinge in Turnhalle

So bereitet sich der Landkreis auf die Ankunft vor

Bad Aibling - Der Asyl-Notfallplan für den Landkreis greift. Die Mangfall-Stadt erwartet nun 199 Neuankömmlinge in der nächsten Woche. Das Landratsamt bereitet sich auf die Ankunft vor.

Die am kommenden Mittwoch (26.08.15) in der Sporthalle des Bad Aiblinger Gymnasiums ankommenden Asylbewerber werden voraussichtlich sechs Wochen dort bleiben. In einer Besprechung im Rosenheimer Landratsamt wurden heute vor allem organisatorische Details geklärt.

Bis zur Ankunft der Busse in Bad Aibling wird von den Verantwortlichen vor Ort niemand wissen, wer in die Sporthalle einziehen wird. Aufgrund der vielen Flüchtlinge ist die Regierung von Oberbayern nicht in der Lage vorab mitzuteilen, aus welchen Ländern sie kommen bzw. wie viele Männer, Frauen oder Familien es sein werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rosenheimer Landratsamtes werden ein Erstaufnahmeverfahren durchführen müssen. Das heißt, jeder Einzelne wird registriert und innerhalb der ersten Tage von einem Arzt untersucht. Vor ihrer Ankunft wurde jeder der 199 nur kurz von einem Arzt angeschaut.

Um möglichst keine Kommunikationsprobleme zu haben, werden Dolmetscher für Französisch und Arabisch vor Ort sein. Das Bayerische Rote Kreuz wird in der Halle eine Art Kleiderladen samt Kinder- und Babybekleidung einrichten, damit die Asylbewerber eine Erstausstattung bekommen. Caterer und Sicherheitsdienst sind angefragt. Mitarbeiter des Bauhofs werden vor Ort sein, damit bei Bedarf für Familien Sichtschutzwände verschoben werden können.

In der Sporthalle selbst sind bereits ein Schutzboden verlegt und die Betten aufgebaut. Ein Sanitär- und Duschcontainer wird am Montag eintreffen.

Fest steht zudem, dass die Halle zumindest in den ersten drei Schulwochen nicht für den Sportunterricht zur Verfügung steht. Das Landratsamt versucht, Ausweichmöglichkeiten zu organisieren.

Unklar ist derzeit auch noch, wie es nach den sechs Wochen in der Gymnasiumsporthalle weitergeht. Möglich sind ein Umzug in andere Unterkünfte im Landkreis oder eine Weiterleitung in andere Regionen Deutschlands.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT