Nach einigem Regenwetter geht es nun am Donnerstag weiter

Das besondere Freiluftkino - Campus Open Air

+

Bad Aibling - Nach einigem Regenwetter geht es nun am Donnerstag weiter:

Soulkino und das B&O Parkhotel präsentieren in filmreifer Unterstützung des Aibvision Ohren- und Augenschmaus unter freiem Himmel am Campus des B&O Parkhotel, bei Bad Aibling Das Campus Open Air 2016 in Mietraching, Bad Aibling verspricht gute Unterhaltung und eine gewohnt mutige Filmauswahl. Ein Programm, das für sich spricht, mit preisgekrönten Leinwandschmankerln, Kultklassikern, bildgewaltigen Dokumentationen und Stargastbesuchen. 

Bei diesem besonderen Freiluftkino kommen Cineasten voll auf ihre Kosten auf dem wunderbaren Platz am Campus des B&O Parkhotel.

Programmübersicht:

Do., 21.7.2016: Der Schamane und die Schlange - beeindruckend & bewusstseinserweiternd 

Fr., 22.7.2016: A long way down – charmant, makabre Selbstmörder-Komödie 

Do., 28.7.2016: Her - ungewöhnlich & betörend schön 

Fr., 29.7.2016: Birdman – existenziell, einzigartig & fantastisch 

Do., 4.8.2016: Lammbock - legal berauschend & kultig 

Fr., 5.8.2016: Schrotten! - lässig, skurril & liebenswert 

Do., 11.8.2016: Schweinskopf al Dente – Der neue Eberhofer mit Starbesuch 

Fr., 12.8.2016: Schmidbauer-Kälberer-Pollina: Grande finale - Konzertfilmnacht

Telefonische Infos gibt’s bei soulkino 08061 / 937939 oder im B&O Parkhotel 08061 / 3 89 990. 

Weitere Infoswww.openair.aibvision.de 

Vorverkauf € 6.- im Aibvision an der Ticketkasse oder online www.aibvision.de – läuft! 

Der Vorverkaufspreis ist gültig bis 18 Uhr Vortag. 

Eintritt Abendkasse, wenn nicht anders angegeben € 8. 

Tickets Abendkasse online, an der Kinokasse Aibvision oder am jeweiligen Veranstaltungstag am B&O Gelände, ab 20 Uhr

Witterungsbedingte Absagen erfolgen am Veranstaltungstag gegen 18 Uhr - diese werden NICHT nachgeholt. Wir weisen auf Folgendes hin: eigenes Picknick darf mitgebracht werden, Getränke aber bitte an der Campus Bar ordern, diese bietet hier auch eigens zum Teil sogar filmbezogene Specials und Cocktail-Kreationen an. Darüber hinaus gibt es aber auch kleinere Snacks und frisches Popcorn.

Programmübersicht

Do., 21.7.2016: Der Schamane und die Schlange - beeindruckend & bewusstseinserweiternd 

1909, Amazonas-Dschungel in Kolumbien: Der Schamane Karamakate ist der letzte Vertreter eines verschwundenen indigenen Stammes. Eines Tages trifft er auf den deutschen Ethnologen Theodor Koch-Grünberg, der an einer tödlichen Krankheit leidet, und von dem Eingeborenen Manduca begleitet wird. Karamakate erklärt sich widerwillig dazu bereit, den fremden Europäer zu heilen. Die drei brechen gemeinsam in den Dschungel auf, um die Heilpflanze namens Yakruna zu finden. Auf ihrer abenteuerlichen Reise tauschen sich die ungleichen Männer aus. Während Karamakate aus seinem abgrundtiefen Hass für die weißen Männer, die seinen Stamm ausgelöscht haben, kein Geheimnis macht, ist Theo von den Riten und Mythen der indigenen Bevölkerung fasziniert. Schon bald kommt der Forscher den Geheimnissen des Dschungels näher. 30 Jahre später: Karamakate hat mit den Jahren sein Schamanen-Wissen vergessen. Eines Tages bekommt er Besuch von dem Botaniker Evan... Hochgradig spannend und in fesselnden Schwarzweißbildern erzählt Ciro Guerras oscarnominierter Abenteuerfilm von einer verlorenen Welt, in der sich Gegenwart und Vergangenheit, Mythos, Rausch und Realität begegnen und mischen. Zweimal in seinem Leben, im Abstand von 30 Jahren, bekommt der Schamane Karamakate Besuch von weißen Männern, mit denen er den Amazonas bereist. Dieser Film ist ein magisches, aufwühlendes Kinoereignis und gleichzeitig ein Appell an die Menschen, die Macht der Natur zu akzeptieren. 

Regie: Ciro Guerra, mit Jan Bijovet, Brionne Davis, Nilbio Torres, Antonio Bolívar, Yauenkü Miguee 

125 Minuten

Fr., 22.7.2016: A long way downcharmant, makabre Selbstmörder-Komödie 

Vier Menschen treffen sich in der Sylvesternacht zufällig auf dem Dach eines Londoner Hochhauses, jeder mit dem Vorsatz, seinem Leben ein Ende zu setzen: Da ist der eitle Martin Sharp (Pierce Brosnan), der einst ein gefeierter Frühstücks-Moderator war, bis eine Affäre mit einer minderjährigen seine Ehe und seine Karriere jäh beendeten; die spröde Hausfrau Maureen (Toni Collette), die mit der Pflege ihres schwerbehinderten Sohns überfordert ist; die durchgeknallte Jess (Imogen Poots), die nach dem Verschwinden ihrer Schwester den Halt im Leben verloren hat; und schließlich der verschlossene J.J (Aaron Paul), der Zwar eine unheilbare Krankheit als Ursache nennt, dabei aber nicht ehrlich ist. Nachdem sie sich gegenseitig ihre Leidensgeschichten erzählt und sich irgendwie die Laune auf Selbstmord verdorben haben, schließen sie gemeinsam einen Pakt: Neuer Selbstmord-Termin soll der Valentinstag sein. Es bleiben sechs Wochen, die gemeinsam überlebt werden müssen. Als das Fernsehen Wind von ihrem Selbstmordpakt bekommt, entwickeln sie einen Plan. Nach dem gleichnamigen Bestseller-Roman vom britische Kultautor Nick Hornby mit hervorragendem Darsteller-Quartett - herrlich schwarz, aber niemals bösartig. 

Regie Pascal Chaumeil, mit Pierce Brosnan, Imogen Poots, Toni Collette, Aaron Paul, FSK 6, 96 Min.

Do., 28.7.2016: Her -ungewöhnlich & betörend schön 

Wenn wir auf einen anderen Menschen treffen, dann nehmen wir sein Äußeres war und können ihm in die Augen schauen. Viele Faktoren spielen dann eine Rolle, ob wir uns in diesen Menschen verlieben können, oder eben nicht. Doch für Theodore Twombly (Joaquin Phoenix) ist das alles nebensächlich, denn er verliebt sich vielmehr in eine Stimme. Mehr bleibt ihm auch nicht übrig, denn seine Herzensdame Samantha (Scarlett Johansson) ist körperlos. Sie ist lediglich die Stimme von Theodores neuem Betriebssystem, das über eine künstliche Intelligenz verfügt und anscheinend auch Emotionen aufbauen kann. Kann so eine Liebe überhaupt funktionieren, wenn lediglich die Stimme vorhanden ist? Kann eineBeziehung eine Chance haben, wenn das Körperliche abwesend ist? Kühn-geniale Sci-Fi-Romanze, in der sich Joaquin Phoenix in sein Computer-Betriebssystem verliebt. Oscar® fürs beste Drehbuch! Spike Jonze beweist hier erneut, dass er zu den originellsten Filmemachern des amerikanischen Kinos gehört. 

Regie: Spike Jonze, mit Joaquin Phoenix, Scarlett Johansson, Amy Adams, FSK 12, 126 Min.

Fr., 29.7.2016: Birdmanexistenziell, einzigartig & fantastisch 

Birdman, oder „die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“ ist Porträt eines Ex-Superhelden-Darstellers (Michael Keaton), der sich am Broadway als ernsthafter Künstler versucht, und Trip zugleich. In seinen jungen Jahren erlangte der Schauspieler Riggan Thomson (Michael Keaton) in der Rolle des Superhelden Birdman große Bekanntheit. Doch der Stern ist längst verloschen und Riggan muss zusehen, wie er sein Geld verdient. Doch mithilfe seines Managers Jake plant er jetzt die Verwirklichung eines Herzenswunsches: Die Theateradaption des Buches \”What We Talk About When We Talk About Love\” von Raymond Carver. Als kurzerhand die zweite männliche Hauptrolle ausfällt, kann Riggan den gefeierten Schauspieler Mike engagieren. Doch bereits die erste Generalprobe missglückt jämmerlich, denn Mike ist ein sehr eigenwilliger Charakter, der oftmals zu sehr in seine Rolle hineinwächst, zudem hat Jake private Probleme und muss sich um seine Tochter Sam kümmern, die erst kürzlich aus dem Drogenentzug entlassen wurde. Die alles entscheidende Aufführung steht an, die wichtigste Theaterkritikerin sitzt im Publikum und die Probleme scheinen über Riggans Kopf hinauszuwachsen... 

Ausgezeichnet mit 4 Oscars® (Bester Film, Beste Regie, Beste Kamera, Bestes Drehbuch) 9-fach nominiert! Ein cineastisches Wunder.

Regie: Alejandro González Iñárritu, mit Michael Keaton, Imogen Poots, Zach Galifianakis, Edward Norton, 

FSK 12, 119 Min.

Do., 4.8.2016: Lammbock -legal berauschend & kultig 

In Lammbock - Alles in Handarbeit bringen Moritz Bleibtreu und Lukas Gregorowicz mit ihrem Lieferdienst nicht nur Pizza, sondern auch Cannabis an die Kunden. “Erstmal einen durchziehen”, so lautet die Lebenseinstellung der beiden Freunde Stefan (Lukas Gregorowicz) und Kai (Moritz Bleibtreu). Während Stefan gegen Ende seines Jurastudiums noch immer jegliche Ambition vermissen lässt, versucht sich Kai gar nicht erst an Zukunftsplanung. Stattdessen betreiben die beiden den Pizza-Service “Lammbock”, dessen Lieferungen nicht selten eine Geheimzutat beiliegt, nämlich ein Päckchen Marihuana — aus eigenem Anbau, versteht sich. Das Geschäft floriert zwar, doch Stefan kommen zunehmend Zweifel an der kleinkriminellen Karriere. Zu allem Überfluss wird nicht nur die kommende Ernte der beiden von Blattläusen in ernsthafte Gefahr gebracht, ihnen ist auch noch ein zugedröhnter Undercover-Drogenfahnder hartnäckig auf der Spur. In diesem Chaos bleibt zum Glück aber noch genug Zeit für eingehende Diskussionen über Frauen, Sex - und die Silikonbrüste von Pamela Anderson. 

Regie: Christian Zübert, mit Lukas Gregorowicz, Moritz Bleibtreu, Mehmet Scholl, Marie Zielcke 

FSK 16, 90 Min.

DER Überraschungserfolg im Jahre 2001 - gerade die Dialoge haben dem Film über die Jahre regelrechten Kultstatus eingebracht. Vor kurzem hat Schauspieler Moritz Bleibtreu auf Twitter die Bombe platzen lassen: es wird nach 15 Jahren eine Fortsetzung geben!

Fr., 5.8.2016: Schrotten! -liebenswert, skurril & lässig 

Mirko Talhammer ist fassungslos, als zwei sonderbare Typen in seinem feinen Hamburger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. In dieser Welt zählt nicht die große Karriere, hier sind andere Dinge wichtig: das Schrotten, die Familie und ab und zu eine gepflegte Schlägerei. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein Vater macht ihm noch im Tod einen Strich durch die Rechnung und vererbt ihm den heruntergewirtschafteten Schrottplatz zusammen mit seinem Bruder Letscho (Frederick Lau). Der ist immer noch stinksauer, dass Mirko den Clan damals im Stich gelassen hat. Schnell wird den Brüdern allerdings klar, dass die Talhammers nur eine Zukunft haben, wenn sie sich zusammenraufen und den letzten waghalsigen Plan ihres Vaters gemeinsam verwirklichen: einen Zugraub im ganz großen Stil! Der Coup an sich ist schon ein Himmelfahrtskommando, doch dann kriegt auch noch Kercher der ärgste Konkurrent der Talhammers, Wind von der Sache... 

Nach seinem Oscar®-nominierten Kurzfilm RAJU nimmt sich Max Zähle mit seinem Langfilmdebüt einer skurrilen und von uralten Traditionen geprägten Kultur an: den Schrotthändlern und gibt einen Einblick in das manchmal etwas verschrobene, aber immer liebenswerte, familiäre Milieu der „Schrottis“. Der wendungsreiche Plot und das bis in die Nebenrollen perfekt besetzte Ensemble um die Hauptdarsteller Lucas Gregorowicz (LAMMBOCK), den Deutschen Filmpreisträger Frederick Lau (VICTORIA) und Anna Bederke (FRAU ELLA; SOUL KITCHEN) machen SCHROTTEN! zu einer sympathischen und lässigen Komödie. 

Regie: Max Zähle, mit Lucas Gregorowicz, Frederick Lau, Anna Bederke, FSK 6, 102 Min.

Do., 11.8.2016: Schweinskopf al Dente – Open Air Premiere mit Castbesuch 

Mit “Schweinskopf al Dente” kommt nun der dritte Kinofilm nach den den Bestsellern „Dampfnudelblues“ und „Winterkartoffelknödel“. Erneut trat dafür das Erfolgsteam der Vorgänger zusammen. Sebastian Bezzel und Simon Schwarz ermitteln in beliebter, scharfzüngiger und bizarrer Weise unter der Regie von Ed Herzog. Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) dachte eigentlich, er hätte das Leben in geordnete Bahnen gebracht. Doch seine Freundin Susi (Lisa Maria Potthof) lässt ihn aus Angst, dass die Beziehung ohnehin ins Leere führt, für ihren italienischen Verehrer sitzen und zu allem Überfluss sinnt ein Psychopath auf freiem Fuß im beschaulichen bayrischen Dorf Niederkaltenkirchen auf Rache. So kommt es wie es kommen muss: Franz wird nach dem Fund eines Schweinskopfs im Bett seines Chefs Moratschek (Sigi Zimmerschmied) zur Ermittlung abgestellt. Franz überredet erneut seinen Kumpel und Privatdetektiv Rudi (Simon Schwarz) gemeinsam mit ihm den Fall zu übernehmen. Nicht zu letzt deshalb, da er um seine eigenen Nerven bangt, als sich sein Chef bei ihm und seinen Vater (Eisi Gulp) einnistet. Doch in der Provinz muss man sich nicht nur mit Problemen der Spurensuche, sondern auch mit den skurrilen Anwohnern und eingefahrenen Ansichten herum schlagen. Als wäre das noch nicht genug, beschließen Oma (Enzi Fuchs) und Papa Franz’ Liebesleben auf die Sprünge zu helfen und machen sich gemeinsam nach Italien auf, um Susi zurück zu erobern... 

Regie: Ed Herzog, mit Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Gerhard Wittmann, Eisi Gulp, Stephan Zinner, Sigi Zimmerschied, Castro Dokyi Affum, Ferdinand Hofer 

An diesem Abend macht die Kinotour Halt in Bad Aibling und hat Erfolgsautorin Rita Falk und den 

beliebten Schauspieler Castro Dokyi Affum persönlich im Gepäck.

Fr., 12.8.2016: Schmidbauer-Kälberer-Pollina: Grande finale - Konzertfilmnacht 

Werner Schmidbauer, Pippo Pollina und Martin Kälberer sind seit vielen Jahren gemeinsam auf Tourneè. Das gemeinsame Musizieren und die Freundschaft fand ihren Höhepunkt am 12. August 2013 in der Arena di Verona in einem legendären Abschlußkonzert. Die Magie der Süden-Konzerte in der unvergleichlichen Atmosphäre der Arena di Verona gibt es jetzt für die Leinwand am Grande Finale Kinotag, der bayernweit jedes Jahr zum Jahrtag in ausgewählten Kinos am 12. August stattfinden soll. 

Wir freuen uns, Euch das Grande Finale Open Air zeigen zu dürfen! 

Making Of als Kino-Dokumentation (62 Min.) Konzertfilm in voller Länge (146 Min.) 

Das Making of läuft vor dem Konzertfilm in der Campus-Bar!

Pressemitteilung soulkino

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT