Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Raphael-Schule Bad Aibling und Malteser Rosenheim verlängern Kooperation

Sicher und gut betreut in die Schule 

Die Fahrerinnen und Fahrer der Malteser Rosenheim freuen sich, dass die Kooperation mit der Raphael-Schule Bad Aibling verlängert wurde, denn vielen sind die Schützlinge längst ans Herz gewachsen.
+
Die Fahrerinnen und Fahrer der Malteser Rosenheim freuen sich, dass die Kooperation mit der Raphael-Schule Bad Aibling verlängert wurde, denn vielen sind die Schützlinge längst ans Herz gewachsen.

Eine sichere Fahrt zur Schule und wieder nach Hause ist mit den Malteser Kleinbusen weiter möglich. Die Fahrerinnen und Fahrer steigen aus und warten bis sie ihre Schützlinge an Lehrkräfte und Erziehungspersonen übergeben können.

Die Meldung im Wortlaut:

Bad Aibling/Rosenheim - Reges Treiben herrscht an Öffnungstagen morgens vor der Raphael-Schule Bad Aibling: Ein Malteser Kleinbus nach dem anderen fährt mit eingeschaltetem Warnblinker auf den Parkplatz vor dem Schulgebäude im Bad Aiblinger Ortsteil Mietraching. Die Fahrerinnen und Fahrer steigen aus und warten bis sie ihre Schützlinge an Lehrkräfte und Erziehungspersonen übergeben können.

Die Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH konnte nach einer europaweit durchgeführten Ausschreibung erneut überzeugen. „Wir sind sehr zufrieden, dass wir hier weiter mit den Maltesern zusammenarbeiten und uns auf die bewährte Qualität verlassen können“, sagt Bettina Schanz-Kölsch, Tagesstättenleitung der Raphael-Schule Bad Aibling.

Rund 60 Kinder und Jugendliche mit Behinderung werden mit zwölf Kleinbussen oder Rollstuhlfahrzeugen von zuhause in die Schule/Tagesstätte und mittags oder nachmittags wieder nach Hause gefahren. Auf vier Touren sind zur Betreuung der jungen Fahrgäste zusätzlich Beifahrer eingesetzt. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Verantwortlichen durch unser gelebtes Qualitätskonzept und die gute Zusammenarbeit überzeugen und die erneute Ausschreibung zu unseren Gunsten entscheiden konnten“, berichtet Ernst Schütz, Stadt- und Kreisgeschäftsführer der Malteser. Ein eingeführtes und etabliertes Schulungskonzept sowie ein gültiges Zertifikat „Sicherheit in der Personenbeförderung“ von TÜV und DEKRA sind dabei zwei der Qualitätsmerkmale.

„Wir wissen, dass sowohl die Einrichtungen als auch die Eltern genau wissen möchten, wem sie ihre Kinder anvertrauen“, ist sich Schütz der Verantwortung bewusst. „Wenn das Kind oder der Jugendliche wegen einer neuen Tourplanung oder wegen Personalwechsels einen neuen Fahrer oder eine neue Fahrerin bekommt, so nimmt dieser möglichst vorab Kontakt mit den Eltern auf“, erklärt er. Damit die Kinder und Jugendlichen nur so lange wie nötig im Fahrzeug sitzen, werde vor jedem neuen Schuljahr die Abstimmung mit der Schule gesucht und intensiv an den Fahrplänen getüftelt. Weitere Anpassung werden bei Bedarf auch während des Schuljahres vorgenommen, so dass die Fahrt zur Schule und wieder nach Hause einen guten Start und Abschluss jedes Schultags bildet.

Pressemitteilung Malteser Hilfedienst

Kommentare