Kreisausschuss

Standorte Rosenheim und Bad Aibling: Kfz-Zulassung zieht in Aicherpark

Im Gebäude der ehemaligen Firma Multitest entsteht künftig eine Kfz-Zulassungsstelle.
+
Im Gebäude der ehemaligen Firma Multitest entsteht künftig eine Kfz-Zulassungsstelle.

Der Landkreis Rosenheim löst die Kfz-Zulassungsstelle in Bad Aibling auf, ebenso jene beim Rosenheimer Landratsamt. Beide Dienststellen werden im Rosenheimer Aicherpark im ehemaligen Gebäude der Firma Multitest in einem neuen Dienstleistungszentrum zusammengelegt.

Rosenheim – Die Raumnot im Sonderpädagogischen Förderdentrum in Bad Aibling war der Auslöser für derlei Überlegungen. Mit seinem Beschluss, die Schule an einem Standort in der Kurstadt zu konzentrieren und dafür auch die Räumlichkeiten der jetzigen Kfz-Zulassungsstelle an der Krankenhausstraße zu nutzen, hat der Kreistag offiziell den Stein ins Rollen gebracht.. Von diesem Zeitpunkt an war klar, dass eine alternative Unterbringungsmöglichkeit gefunden werden muss.

Da traf es sich aus Sicht von Landrat Otto Lederer (CSU) gut, dass auch die Zulassungsstelle in Rosenheim wegen der anstehenden Sanierung des Hauptgebäudes des Landratsamtes ein paar Jahre nicht genutzt werden kann. Dort werden nämlich vorübergehend die Mitarbeiter untergebracht, die während der Bauarbeiten im Haupthaus ausgleagert werden müssen. Nachdem mit dem Gebäude der ehemaligen Firma Multitest eine geeignete Immobilie in zentraler Lage freisteht, war der Weg für diesen Standort frei.

Fixen Zeitpunkt gibt es noch nicht

Pressesprecher Michael Fischer vom Landratsamt konnte im Gespräch mit unserer Redaktion noch keinen genauen Zeitpunkt nennen, zu dem das neue Dienstleistungszentrum seine Arbeit aufnimmt. „Es wird etwa Mitte des Jahres sein“, so Fischer. Als besonders praktisch erweist sich aus Sicht des Landkreises nicht nur die zentrale Lage des Gebäudes, das der Kreis anmietet, sondern auch dessen unmittelbare Nachbarschaft zur Rosenheimer Westtangente.

„Wenn die fertig ist, gibt es eine eigene Ausfahrt für die Zulassungsstelle. So vermeiden wir zusätzlichen innerstädtischen Verkehr“, betont der Pressesprecher. Was die Laufzeit des Mietvertrages und die genaue Größe der benötigten Fläche betreffe, gebe es noch keine abschließenden Entscheidungen.

Wie berichtet, stieß das Vorhaben im Kreistag auf überwiegend positive Resonanz. Lediglich Andreas Winhart (AfD) sprach von einem „Schildbürgerstreich“. Er verstehe nicht, warum man die Kfz-Zulassung aus einer kreiseigenen Liegenschaft herausnehme und in einem Mietobjekt im Bereich der Stadt Rosenheim unterbringe.

Dieter Kannengießer, Fraktionssprecher der Parteifreien/ÜWG, sah das ganz anders. Zwei Kfz-Zulassungsstellen zu haben, ist aus seiner Sicht sogar ein „Standortnachteil“. Der frühere Bad Aiblinger Bürgermeister Felix Schwaller (CSU) konnte in der Entscheidung keinen Nachteil für die Autofahrer erkennen, ebenso wenig wie Martina Thalmayr (Bündnis 90/Die Grünen). „Das ist die richtige Standort-Entscheidung“, meinte sie.

Kommentare