Vereinstreffen in Bad Aibling

Mut und (Zivil-)Courage im Mangfalltal

+
Der XY-Preis von Wolfgang Schäuble an Irene Durukan
  • schließen

Bad Aibling - Der Fall "Dominik Brunner"- ein leuchtendes Beispiel für die Zivilcourage. Im Mangfalltal widmet sich ein ganzer Verein diesem Thema und bietet einen Blick auf die Hintergründe:

Auch die 1. Vorsitzende des Vereins "Mut & Courage e.V." in Bad Aibling, Irene Durukan, hat bereits ihre Erfahrungen mit dem Thema Zivilcourage gemacht. Im Mai 2007 stellte sich die Bad Aiblingerin vor einen jungen Mann, der von einer Gruppe Jugendlicher durch die Stadt gejagt und schwer zusammengeschlagen wurde. "Das mit Sebastian war eine üble Geschichte, wir haben immer noch Kontakt", erzählt Irene Durukan. Wie sie auch anderen den Begriff Zivilcourage näher bringen will:

Warum handeln manche, andere nicht?

Kurz nach dem Vorfall wurde die heutige Vereinsvorsitzende sogar mit einem Preis ausgezeichnet. Die Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" begründete die Entscheidung: "Irene Durukan hat die Arbeit der Polizei auf eine besondere Weise unterstützt, die im gesellschaftspolitischen Kontext als beispielhaft angesehen werden muss." Ohne die Angreifer körperlich zu attackieren, stellte sich die Frau schützend vor das Opfer.

Bereits kurze Zeit später gründete Irene Durukan dann den Verein "Mut und Courage e.V." Unter dem Motto "Respekt, Hinschauen, Handeln" setzt sich die Preisträgerin seither für eine nachhaltig Gestaltung des Themas in der Öffentlichkeit ein. "Wir sind ein kleiner Verein der kontinuierlich wächst und trotzdem sehr aktiv", berichtete Irene Durukan aus ihrem Vereinsalltag.

Verschiedene Veranstaltungen, auch zum Thema Asyl

Der Verein macht dabei mit unterschiedlichen Aktionen und Veranstaltungen auf das Thema "Zivilcourage" aufmerksam. Egal ob im Rahmen von Weiterbildungen an Schulen, eine Konzertreihe mit dem Namen "RESPEKT! oder dem 3. Bundeskongress für Zivilcourage in Bad Aibling im aktuellen Kalenderjahr, "letztendlich geht es uns dabei um Werte. Auch das Gemeinschaftsgefühl ist uns dabei wichtig", erklärt Irene Durukan.

Neu im Programm des Vereins: Das verstärkte Engagement im Bereich der Flüchtlinge. Mit dem "Kreis Migration Bad Aibling" will der Verein die ehrenamtliche Begleitung von Asylsuchende sicherstellen und ein umfangreiches Rahmenprogramm schaffen. "Die Teilhabe am Leben in Deutschland steht hier im Mittelpunkt", so Irene Durukan. Neben Deutschkursen sollen dann auch beispielsweise Schwimmkurse für die Flüchtlinge angeboten werden.

Nächster Courage-Talk im April

Bereits am 11. April ab 11 Uhr lädt der Verein zu seinem nächsten Treffen ins Café Lotte in Bad Aibling ein. Irene Durukan freut sich auf Austausch, Ideen, Fragen und darauf die Vereinsziele und dessen Arbeit vorzustellen. Außerdem wird die Vereinsvorsitzende dann über die Aktionen 2015 berichten. Weitere Treffen finden am 09.05., 13.06., 11.07., 08.08. 12.09., 10.10., 14.11. und dem 05.12.2015 statt.

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT