Drogenkurier bei Bad Feilnbach geschnappt

Bei Kontrolle auf A8: Polizei findet Riesenmenge Kokain

Bad Feilnbach - Großer Erfolg für die Schleierfahnder der Grenzpolizei Raubling: Auf der A8 schnappten sie nun einen Marokkaner, der offenbar als Drogenkurier im großen Stil tätig war.

Beamte der Grenzpolizeiinspektion Raubling überprüften im Rahmen ihrer Streifentätigkeit auf der A8 am Freitagvormittag, 18. Oktober, gegen 10.15 Uhr auf Höhe der Eulenauer Filz ein Auto mit deutscher Zulassung. Der Fahrer, ein 49-jähriger Marokkaner, befand sich auf dem Weg in Richtung Österreich. 


Bei der Durchsuchung des Autos wurden die Beamten fündig: Insgesamt stellten die Fahnder 12,5 Kilogramm Kokain sicher, das sorgsam im Inneren das Fahrzeugs versteckt war, wie das Bayerische Landeskriminalamt nun mitteilte.

Der Mann wurde festgenommen und sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Polizei laufen in diesem Fall noch auf Hochtouren. Die Hintergründe zu dem Fall, wie zum Beispiel die genaue Fahrtroute des Verdächtigen, sind derzeit noch völlig unklar. Die weiteren kriminalpolizeilichen Erhebungen übernahm die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein.

Bayerisches Landeskriminalamt/mw

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare