Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus transportiert

Schwerer Unfall auf RO46 bei Bad Feilnbach: Autofahrerin (39) schwer verletzt

Bad Feilnbach - Am Freitagvormittag (9. Juli) kam es zu einem schweren Unfall auf der RO46 bei Bad Feilnbach. Eine Autofahrerin wurde nach dem Zusammenstoß mit einem Lkw schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Update, 14.55 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am 9. Juli kam es um 9.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem mit Vorfahrtszeichen geregelten Kreuzungsbereich der Kreisstraße RO46 und der Staatsstraße 2089 im Gemeindegebiet Bad Feilnbach.

Die 39-jährige Mitsubishi-Fahrerin aus Fischbachau übersah beim Linksabbiegen von der RO46 auf die St2089 den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten, 25-jährigen Soyener mit seinem Lkw. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch den heftigen Zusammenprall wurde die 39-Jährige in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die örtlich zuständige Feuerwehr Bad Feilnbach befreite mit Unterstützung der Wehren aus Litzldorf und Au, die Fahrerin aus ihrem Pkw und übergab diese dem Rettungsdienst. Nach kurzer notfallmedizinischer Behandlung wurde die 39-jährige Frau mit einem Rettungshubschrauber schwer verletzt ins Klinikum Rosenheim verbracht. Lebensgefahr bestand nach ersten Erkenntnissen aber nicht. Der 25-jährige Lkw-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden und diese mussten mittels eines Abschleppdiensts von der Unfallstelle abtransportiert werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 35.000 Euro. Der Mitsubishi erlitt Totalschaden.

Die St2089 und die RO46 mussten für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme für die Dauer von zwei Stunden vollständig gesperrt werden. Durch die Errichtung einer Umleitung durch die Kameraden der Feuerwehr wurden jedoch weitreichende Verkehrsbehinderungen vermieden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Update, 11.34 Uhr - Straßen demnächst wieder frei

Aktuell ist die Straßensperre auf der RO46 bei Bad Feilnbach noch aufrecht, jedoch sollte die Straße in den nächsten Minuten wieder für den Verkehr freigegeben werden, wie die Polizei Brannenburg auf Nachfrage von mangfall24.de mitteilt.

Update, 10.11 Uhr - Ein Schwerverletzter - Straßen gesperrt

Auf Nachfrage von mangfall24.de bestätigt Polizeipressesprecher Martin Emig einen schweren Unfall auf der RO46 in einem Kreuzungsbereich. Ein Lkw und ein Auto krachten dabei zusammen. Eine Person wurde schwer verletzt. Offenbar ist bereits ein Hubschrauber vor Ort.

Die RO46 sowie die Kreuzungsstraße sind derzeit gesperrt. Die Feuerwehr ist vor Ort und leitet den Verkehr um. Auch die Polizei Brannenburg ist bereits am Unfallort eingetroffen und nimmt den Vorgang auf.

Erstmeldung, 9.53 Uhr - Schwerer Unfall auf der RO46 bei Bad Feilnbach

Leser berichten von einem schwereren Unfall auf der RO46 bei Bad Feilnbach bei der Abzweigung in Richtung Hundham. Demnach sollen ein Lkw und ein Auto zusammengekracht sein. Dabei wurde offenbar eine Person eingeklemmt. Ob es weitere Verletzte gibt, ist derzeit nicht bekannt.

*Weitere Infos in Kürze*

ce

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare