Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TOURISMUS IN BAD FEILNBACH

Wegen Corona-Krise: 109.000 weniger Übernachtungen in 2020

Kühe auf Weide
+
Urlaub auf dem Bauernhof war in der kurzen Corona-Pause im vergangenen Sommer besonders beliebt. Die Anbieter in der Gemeinde Bad Feilnbach verzeichneten 9.102 Übernachtungen.

Der Blick auf die Tourismuszahlen 2020 ist ernüchternd. Auch wenn das vergangene Jahr gut startete, wurden nach zwei Corona-Lockdowns 109.000 Übernachtungen weniger verbucht.

Bad Feilnbach – Wie haben sich die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie auf die Gäste- und Übernachtungszahlen in der Gemeinde Bad Feilnbach ausgewirkt? Über die ernüchternden Zahlen des vergangenen Jahres berichtete Cornelia Weber, die frischgebackene Leiterin der Kur- und Gästeinformation, jetzt im Wirtschafts-, Kur- und Tourismusausschuss. Ein deutliches Minus wurde bei der Gesamtzahl der Übernachtungen verzeichnet.

Anfangs sah es nach einem guten Jahr aus

Während diese 2019 noch rund 357.000 betrugen, sank diese Zahl im Corona-Jahr 2020 auf knapp 248.000 Übernachtungen. „Die kurze Zeit vor Beginn der Corona-Pandemie deutete noch ein sehr starkes Jahr an: In den Monaten Januar und Februar konnten insgesamt 3.432 Übernachtungen mehr im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr erzielt werden“, berichtete Weber.

Die folgenden Monate verzeichneten bedingt durch den ersten Lockdown aber ein deutliches Minus. Erste kleine Besserungen ergaben sich erst im Juni, dessen Übernachtungszahlen 34 Prozent unter dem Vorjahreswert lagen. „Mit den Sommermonaten konnte man jedoch zufrieden sein“, bilanzierte Weber.

Große Nachfrage in den Sommermonaten

Durch die eingeschränkten Reisemöglichkeiten wurde ein Inlandsreisewelle ausgelöst, von der Bad Feilnbach deutlich profitiert habe. Dies schlug sich vor allem bei drei Betriebsformen nieder: Beim „Hotel Garni“ wurden 11.561 Übernachtungen (2019: 9.531) verzeichnet. Die Ferienwohnungen verbuchten 17.427 Übernachtungen (2019: 17.314), und die Übernachtungen beim „Urlaub auf dem Bauernhof“ stiegen von 8.455 auf 9.102.

Die beiden Medical-Park-Kliniken und der Campingplatz durften durch die Corona-Auflagen nicht zu 100 Prozent ausgelastet sein.

„Wenn man diese Betriebe abzieht, liegen die Jahre 2019 und 2020 nahezu gleichauf“, stellte Cornelia Weber vor. Das letzte Quartal war wieder geprägt vom erneut verhängten Lockdown. Bei der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer ergab sich ein deutliches Plus: Lag diese 2019 noch bei 4,3 Tagen wurde der Wert 2020 auf 5,1 Tage gesteigert. „Dies lässt sich mit den langen Aufenthalten der Reha-Patienten in den beiden Kliniken und dem Wegfall touristischer Reisen in einigen Monaten erklären“, so Weber.

Kommentare