Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz zwischen Hundham und Bad Feilnbach

Schuppen in Wald brennt lichterloh - Feuerwehrler (21) verletzt

Bad Feilnbach - Zu einem Großeinsatz mussten am Donnerstag (16. Januar) zahlreiche Feuerwehren ausrücken. In einem Waldstück zwischen Hundham und Bad Feilnbach stand ein Schuppen in Flammen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 16.01.2020, gegen 22.15 Uhr entdeckten Anwohner in einem Waldstück zwischen Hundham und Bad Feilnbach, dass ein im Wald befindlicher Lagerschuppen brannte. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Schuppen in Vollbrand. 

Die eingesetzten 98 Feuerwehrkräfte der freiwilligen Feuerwehren Fischbachau, Hundham, Elbach, Wörnsmühl, Bad Aibling, Bad Feilnbach, Hausham und Miesbach konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Wald, in welchem sich der Schuppen befand, verhindern. 

Der Schuppen selbst brannte jedoch komplett nieder, hierbei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 50.000 – 100.000 Euro.

Während der Löscharbeiten wurde ein 21-jähriger Feuerwehrler aus Hundham leicht verletzt. Zudem befand sich das BRK mit 15 Einsatzkräften vor Ort sowie mehrere Polizeikräfte der PI Brannenburg, der PI Miesbach sowie der Kripo Rosenheim.

Aktuell werden Ermittlungen zur Brandursache geführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Miesbach

Rubriklistenbild: © FDL/BeMi - Symbolbild

Kommentare