Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bürgermeisterkandidat Anton Wallner im Interview

"Gemeinde soll einen Bürgermeister mit starkem Rückhalt bekommen"

+
Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Bad Feilnbach: Anton Wallner

Bad Feilnbach - Am kommenden Sonntag ist es soweit: Die Gemeinde wählt ein neues Oberhaupt. Wir haben mit Bürgermeisterkadidat Anton Wallner (CSU) gesprochen:

Neues Jahr neuer Bürgermeister - am 14. Januar 2018 wird die Gemeinde einen neuen Bürgermeister wählen. Zur Wahl steht nur ein Kandidat: Anton Wallner. Wir haben den Sparkassengeschäftsstellenleiter zur bevorstehenden Wahl und seine Kandidatur befragt:

mangfall24.de: Herr Wallner, was hat Sie dazu bewogen zu kandidieren?

Wallner: Ich bin jetzt 51 Jahre alt und habe 18 Jahre die Geschäftsstellen in Bad Feilnbach und Au geführt, ich mache das sehr gerne, aber irgendwann denkt man sich, ob das berufliche Leben damit aufhört, oder ob noch einmal etwas komplett Neues kommt. Vor einem Jahr hat sich dann abgezeichnet, dass eine neue Herausforderung kommen könnte und die Herausforderung suche ich.

mangfall24.de: Ist die Kandidatur aus Eigeninitative heraus entstanden, oder ist jemand an Sie herangetreten?

Wallner:Wichtige Personen in dieser Gemeinde sind vor einem guten Jahr auf mich zugekommen und meinten, dass Sie mir das Bürgermeisteramt zutrauen würden. Diese Vorlaufzeit war wichtig, nicht nur für mich, sondern auch für meine Familie. Nur mit dem Rückhalt durch meine Frau und meiner Familie ist diese zeitintensive Aufgabe überhaupt machbar.

mangfall24.de: Wie steht Ihre Familie zu ihrem beruflichen Vorhaben?

Wallner: Wir haben in der Familie viel gesprochen, mit meiner Frau habe ich bei einem wunderschönen Wochenende auf der Fraueninsel das Thema intensiv abgewogen und meine Frau unterstützt mich.

mangfall24.de: Haben Sie sich irgendwelche Ziele vorgenommen, die sie als Bürgermeister erreichen wollen würden?

Wallner: Ich bin einer von 21 im Gremium und wir sind in einer laufenden Legislaturperiode des Gemeinderates. Das heißt der amtierende Gemeinderat hat bereits viele gute Projekte aufgesetzt und hat gute Arbeit geleistet. Im Moment sehe ich mich eher für das Gelingen verantwortlich. Dadurch ist im Haushalt wenig Spielraum für eigene Ideen. In gewisser Zeit werde ich sicher auch meine eigenen Akzente setzen, aber erst einmal muss man die vorhandenen guten Ideen abarbeiten.

mangfall24.de: Warum denken Sie haben Sie keinen Gegenkandidaten?

Wallner: Das kann ich nicht beurteilen. Grundsätzlich glaube ich schon, dass eine Bewerbung für diese verantwortungsvolle und zeitintensive Aufgabe gut überlegt sein will. Ich gehe jedenfalls mit großen Respekt und Demut an diese Aufgabe.

mangfall24.de: Haben Sie sich auf diese mögliche neue Aufgabe vorbereitet? Stehen sie vielleicht im Austausch zum jetzigen Bürgermeister?

Wallner: Der jetzige Bürgermeister Hans Hofer war einer der Personen, die mich für das Amt vorgeschlagen haben. Hans Hofer, den ich seit über 25 Jahren kenne, hat mir versprochen, dass er mich ordentlich und sauber einarbeitet. Das war auch einer der Faktoren, warum ich mich beworben habe. Die Gemeinde hat eine ordentliche Übergabe verdient. Gleich nach der Wahl werde ich bei wichtigen Terminen dabei sein dürfen.

mangfall24.de: Thema Brenner-Nordzulauf. Wie wird da Ihre Politik sein? 

Wallner: Momentan ist die Gemeinde Bad Feilnbach im gerade begonnenen Dialogverfahren eingebunden. Für die Gemeinde ein sehr wichtiges Verfahren mit offenem Ausgang.

mangfall24.de: Was ist für Sie Bad Feilnbach? Was gefällt Ihnen an der Gemeinde und wo sehen Sie möglicherweise noch Verbesserungspotential?

Wallner: Bad Feilnbach ist eine schöne Naherholungsgemeinde, die von nah und fern aufgesucht wird, weil es den Menschen hier sehr gut gefällt. Wir haben eine gute touristische Infrastruktur. Es ist eine sehr rührige Gemeinde mit sehr rührigen Menschen, mit viel Leben in den vielfältigen Vereinen. Es ist keine Schlafgemeinde, sondern eine vitale und lebenswerte Gemeinde. Wir haben einen starken Zuzugsdruck, dem wir uns nicht ganz erwehren können. Wichtig ist, dass wir den Charakter der kleineren Ortschaften erhalten. Wir wollen uns nicht abschotten, nur behutsam weiterwachsen.

mangfall24.de: Das letzte Wort gehört Ihnen.

Wallner: Etwas sehr Wichtiges liegt mir noch am Herzen: Seit meiner Kandidatur bekomme ich von vielen Menschen viel Zuspruch und viel Rückhalt. Daher ist es mir sehr wichtig, dass aus diesem Zuspruch viele Stimmen für mich werden. Die Gemeinde hat es verdient einen Bürgermeister mit einem großen Rückhalt in der Bevölkerung zu bekommen. Daher freue mich über eine große Wahlbeteiligung am Sonntag.

Kommentare