Straßenbeleuchtung wird auf LED umgestellt

Keine energiefressenden Quecksilberdampflampen mehr

Bad Feilnbach - Die Straßenbeleuchtung in der Gemeinde leuchtet teilweise noch mit nicht mehr zeitgemäßen Quecksilberdampflampen. Diese werden nun ausgetauscht.

Entsprechend dem Energiekonzept der Gemeinde Bad Feilnbach wird die Straßenbeleuchtung der Gemeinde mittelfristig auf LED umgestellt. Diese Technik hat sich in der Straßenbeleuchtung inzwischen durchgesetzt. Sie erfüllt die ökologischen und ökonomischen Anforderungen an eine moderne Straßenbeleuchtung. Im Neubaubereich und für Sanierungen werden fast nur mehr LED-Leuchten eingesetzt. 

Von den derzeit 601 Brennstellen werden 182 Brennstellen (Quecksilberdampf-Hochdrucklampen) umgehend auf energiesparende Lampen umgerüstet, da ab 2015 für diese Lampen keine Leuchtmittel mehr produziert werden.

Die Kosten dafür werden etwa 29.645 Euro betragen, die sich nach 5,17 Jahren durch den geringeren Verbrauch amortisiert hätten. Die Umrüstung des restlichen Bestandes wird weiterhin durchgeführt. 

Der Austausch bzw. die Umstellung wird im Rahmen des normalen Betriebes und Wartung der Straßenbeleuchtung erfolgen. 

Sie interessieren sich für Nachrichten aus dem Mangfalltal? Dann machen Sie mangfall24.de zu Ihrer Startseite!

Bei Neuanschaffungen für Gewerbegebiete und Straßen im Außenbereich werden zukünftig Lampen Typ Avanza bzw. Taceo sowie bei gestalterischen Lampen im Innenbereich die Lampen Typ Trilux sowie Siteco City Light (Dettendorf) verwendet.

Dies beschloss der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung.

jb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare