Auch Hubschrauber war bei Bad Feilnbach im Einsatz

Großeinsatz nach Vermisstenfall in Klinik: 75-Jähriger wird unterkühlt gefunden

Bad Feilnbach - Mit der Hilfe von Polizei, Wasserwacht, Rettungshunden, Bergwacht und einem Hubschrauber wurde am Freitag nach einem Vermissten gesucht - der Senior konnte später unterkühlt aufgefunden werden.

Am Freitagmorgen, 16. Oktober, wurde die Polizeiinspektion Brannenburg zu einem Vermisstenfall in die Reithofklinik in Bad Feilnbach beordert, da ein 75-jähriger Patient seit 5 Uhr morgens nicht mehr gesehen war.

Da anzunehmen war, dass der 75-jährige Münchner nur leicht bekleidet war und sich in einer hilflosen Lage befinden hätte können, alarmierten die Beamten vor Ort eine Vielzahl an Einsatzkräften der verschiedenen Rettungsorganisationen. Gemeinsam organisierte man das Vorgehen, teilte Suchbereich ein und setzte diese um. Durch das engagierte Vorgehen der Feuerwehr Bad Feilnbach, konnte der 75-jährige im Umfeld leicht unterkühlt aufgefunden und der Einrichtung übergeben werden.

Vor Ort eingesetzt waren die Bergwacht Feilnbach, Polizeikräfte der Bundespolizei, die Wasserwacht, ein Polizeihubschrauber wurde angefordert und die Rettungshundestaffel alarmiert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Paul Zinken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion