Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medical-Park-Rehakliniken schützen Mitarbeiter und Angehörige

In Bad Feilnbach wird mit Turbo geimpft

Ob Grundimmunisierung oder Booster-Impfung – die Bad Feilnbacher Medical Park Rehakliniken unterstützen aktiv den Schutz vor dem Corona-Virus. Auch Professor Peter Young, Ärztlicher Direktor des Reithofparks (rechts), ist dabei und impft hier gerade den Therapeuten Jakuba Drame.
+
Ob Grundimmunisierung oder Booster-Impfung – die Bad Feilnbacher Medical Park Rehakliniken unterstützen aktiv den Schutz vor dem Corona-Virus. Auch Professor Peter Young, Ärztlicher Direktor des Reithofparks (rechts), ist dabei und impft hier gerade den Therapeuten Jakuba Drame.

Impfen, impfen und nochmals impfen – so lautet aktuell das Motto im Medical Park Bad Feilnbach Blumenhof und Reithofpark. Angesprochen sind nicht nur Mitarbeiter und Patienten, sondern auch deren Familien und Freunde.

Bad Feilnbach – „Als Teil der Medical-Park-Gruppe wollen die Rehabilitationskliniken mithelfen, das Impftempo gegen das Coronavirus weiter zu erhöhen“, informiert Geschäftsführer Stephan Merz.

Spezialisiert auf Long-Covid-Therapie

Welche verheerenden Auswirkungen das Virus hat, sehen die Mediziner in ihrer täglichen Arbeit, denn die Medical Park Fachklinik für Neurologie Reithofpark hat sich auf die Behandlung neuer Krankheitsbilder wie Long Covid spezialisiert (wir berichteten). Zu ihren Patienten zählen Menschen, die nach der Covid-19-Infektion einen Schlaganfall erlitten haben oder die so schwer an Corona erkrankt waren, dass sie lange auf der Intensivstation lagen und nun an einer Critical-Illness-Polyneuropathie leiden.

„Doch in die Rehabilitation kommen verstärkt auch junge Patienten, die nur eine leichte Corona-Infektion durchgemacht haben, jetzt aber an Long Covid leiden“, erklärt der Ärztliche Direktor Professor Dr. Peter Young. Die Mediziner mahnen: „Der wirksamste Schutz gegen SARS-CoV-2 ist nach Einschätzung der meisten Experten nach wie vor eine vollständige Impfung.“

Angebot ohne Termindruck

Aus diesem Grund bieten die beiden Bad Feilnbacher Rehabilitationskliniken ihr Impfangebot an Grundimmunisierung und Booster-Impfungen nicht nur für ihre Mitarbeiter und Patienten an, sondern seit Ende vergangenen Jahres auch für den Familien- und Freundeskreis von Mitarbeitern.

Lesen Sie auch: Medical Park investiert acht Millionen Euro in Geriatrische Rehabilitation in Bad Feilnbach

„Seit Beginn der Pandemie steht der Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter an erster Stelle. Deswegen haben wir im Medical Park Bad Feilnbach ein niedrigschwelliges Impfangebot geschaffen, um sich ohne Zeit- und Termindruck impfen zu lassen“, erklärt Professor Dr. med. Peter Young, Ärztlicher Direktor des Reithofparks. „Mich persönlich freut es besonders, dass wir derzeit eine rege Nachfrage an Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen in unseren Fachkliniken verzeichnen“, ergänzt Dr. med. Andreas Arndt, Chefarzt Innere Medizin und Onkologie des Blumenhofs.

Die Entscheidung über den Impfstoff erfolge dabei nach den Richtlinien der Ständigen Impfkommission (STIKO). Für die unter 30-Jährigen komme der Impfstoff von Biontech/Pfizer und für alle anderen Moderna zum Einsatz. Das Impfen selbst haben die Bad Feilnbacher Kliniken mit einem speziellen Impfarzt in Person des Chefarztes Dr. med. Klaus Rainer Fuchs organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Kompetenz aufgebaut: Bad Feilnbacher Neurologen spezialisieren sich auf Long-Covid-Therapie

„Der Weg aus der Pandemie kann nur über eine hohe Impfquote gelingen“, betont Geschäftsführer Merz. Daher beteilige sich die Medical-Park-Gruppe bewusst an der „Impf-Turbo“-Kampagne des Bundesverbands Deutscher Privatkliniken (BDPK). Interessierte können Angebote aller teilnehmenden Kliniken unter www.impf-turbo.de einsehen.

Ziel ist Rückkehr zur Normalität

Merz: „Mit unserem ausgebauten Impfangebot möchten wir als Anbieter für medizinische Rehabilitation und Prävention die Impfquote noch weiter erhöhen und so mit dazu beitragen, der Gesellschaft wieder ein Stück Normalität und Sicherheit zurückzugeben.“

Das Impfangebot wurde in nahezu allen der 13 Fachkliniken und zwei ambulanten Therapiezentren in Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen der Gruppe etabliert. In den Medical Park Kliniken werden pro Jahr etwa 70 000 Patienten von rund 3 500 Mitarbeitern betreut.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion