Um Matchpunkte "gebaggert"

+
"Gebaggert" und "geschmettert" wurde um die Punkte.

Mietraching - Spiel, Satz und Sieg hieß es am Wochenende erstmals auf der neu angelegten Beachvolleyballanlage auf dem B&O-Gelände in Mietraching.

Ausgetragen wurde neben C-Turnieren auch ein Firmenturnier. Rund um die Spielfelder war für "Strandfeeling" gesorgt - lediglich an Zuschauern mangelte es. Das soll sich aber nächstes Wochenende bei den bayerischen Meisterschaften der U18 ändern.

Viel Mühe hatten sich die Veranstalter gegeben, das Gelände für die Spielfelder ausgekoffert und mit 750 Tonnen Quarzsand gefüllt. Damit sollten ideale Spielbedigungen sowie eine Atmosphäre wie am Strand geschaffen werden, was auch gelang. In "Zweier-Teams" kämpften die Spieler um Punkte und zeigten teils hochklassigen Sport. Während der Samstag den "Profis" gehörte, gingen am Sonntag die Firmen- und Hobbymannschaften an den Start - nicht minder engagiert.

Zum "Strandfeeling" trugen auch die hochsommerlichen Temperaturen bei, die auf dem Gelände ebenso herrschten wie an einem "richtigen" Urlaubsstrand. Zu einem Treffpunkt für Alt und Jung soll das Beachvolley-Ball-Areal gemäß Organisator Hubert Kulzer von der Agentur Olivinggreen werden. Dazu wird es eine Bar mit Palmen während der Truniere sowie ein großes Rahmenprogramm mit Wasserrutsche, Musik etc. geben.

"Wir haben hier in Zusammenarbeit mit der Therme, den Stadtwerken sowie dem städtischen Bauhof eine Turnieranlage errichtet, die beste Spielmöglichkeiten bietet", so Kulzer.

Deshalb habe es sich auch angeboten, gleich am nächsten Wochenende eine Meisterschaft auszuspielen: U18-Mannschaften treten in Mietraching gegeneinander an und kämpfen um den bayerischen Meistertitel.

Am 17./18. Juli sind dann weitere C-Turniere. Außerdem treten Top-Mixed-Manschaften im Sand an. Höhepunkt der Turnierreihe wird am 24./25. Juli das BVV-Masters der Kategorie 1 sein. Ende Juli werden dann die bayerischen Meisterschaften der U19 auf dem B&O-Gelände ausgetragen.

Kulzer ist von der Anlage, zu der auch eigens verlegte Duschen gehören, begeistert. Bei Abendspielen stehe sogar Flutlicht vom angrenzenden Fußballplatz zur Verfügung. Er will versuchen, im nächsten Jahr die deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball nach Bad Aibling zu holen. "Dazu müssten dann aber noch zwei weitere Spielfelder errichtet werden", erläutert der Organisator die Bestimmungen.

Seine Agentur hatte bereits in Zusammenarbeit mit der Therme im vergangenen Jahr das Beachclubbing ausgerichtet - heuer soll es davon eine Neuauflage geben. Zum großen Finale der Beachvolleyball-Open steigt die Party am 30. Juli auf dem Thermen-Areal. Nach der Turnierserie geht die Anlage, wie berichtet, in den Besitz der Stadt Bad Aibling über. Diese will damit das Sportangebot, speziell für die Jugend, erweitern. "In Vaterstetten gibt es eine ähnliche Anlage, die bestens von den Jugendlichen angenommen und pfleglich behandelt wird", so Kulzer zum Mangfall-Bote.

uhe/sm/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT