Biathlon-Stars: „Die Arena - der Wahnsinn“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
„Ein ordentliches Rennen“ vor vielen Fans: Michael Greis wurde am Mittwoch Sechster. 

Ruhpolding - Das größte Lob kam aus dem Nachbarland. Martin Landertinger, Österreichs amtierender Weltmeister im Massenstart, zeigte sich ganz und gar überwältigt von der Ruhpoldinger Chiemgau Arena.

„Was die da alles riesengroß herbaut ham", sagte der Tagesdritte über 20 km, „des is scho da Wahnsinn." Auch Emil Hegle Svendsen, Norwegens Spitzenkraft und erster Sieger im neuen Stadion, sah sich zum Lobpreis veranlasst: „Diese Arena ist etwas sehr Besonderes. Wir freuen uns schon auf die WM hier im nächsten Jahr.“

Die Chiemgau Arena hat also durchaus Anklang gefunden bei ihrer Weltcup-Premiere. Und das Herz der Biathlon-Welt, das Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler zufolge ab sofort hier schlägt, tat dies schon ziemlich laut. 13 000 Besucher waren gekommen und sorgten für großen Trubel. Arnd Peiffer befand: „Für die Zuschauer ist das super. Die sind auf der Strecke noch näher dran.“ Ähnlich äußerte sich auch der sechstplatzierte Michael Greis: „Gut ist, dass die Fans hier mitgehen können.“

Biathlon: Fehlschuss kostet Greis den Sieg

Endlich wieder Biathlon!

Ruhpolding für Biathlon-Weltcup und WM gerüstet

Die ganz große Begeisterung ist bei Peiffer (23), der vor einer Woche in Oberhof als Sprint-Zweiter das bislang beste Saisonresultat im deutschen Männer-Team geliefert hat, indes nicht ausgebrochen. Das lag zum einen an seiner Platzierung - Zwanzigster mit drei Fehlschüssen. „Zwei Fehler zu viel“, befand der an diesem Tag zweitbeste deutsche Skijäger.

Am Donnerstag geht es um 14.15 Uhr mit dem Damen-Einzel weiter.

Quelle: merkur-online

Eröffnung der Chiemgau Arena

Eröffnung der Chiemgau Arena

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser