+++ Eilmeldung +++

Hintergründe noch unklar

Großeinsatz mit Polizeihubschrauber in Vogtareuth!

Großeinsatz mit Polizeihubschrauber in Vogtareuth!

Bierbänke als Mini-Tanzfläche

+
Größtenteils im Trachteng'wand feierten die jungen Besucher auf dem Aiblinger Volksfest. Fotos 

Bad Aibling - So schwung- und stimmungsvoll wie es begonnen hatte, endete am Wochenende das Aiblinger Volksfest. Alle Musikgruppen und -kapellen gaben noch einmal ihr Bestes, so dass im Festzelt ausgelassen gefeiert wurde.

Auch der Vergügungspark mit seinen Fahrgeschäften und Brotzeitständen war am letzten Wochenende gut besucht. Schon am Freitag, dem Tag der Betriebe, Behörden, Vereine und guten Nachbarn, hatten viele mit ihren Mitarbeitern ungezwungene Stunden im Festzelt der Wirtsleute Fahrenschon verbracht. Als Volltreffer erwies sich dabei der erstmalige Auftritt der Partyband "Müncher G'schichten".


Start Pfingstvolksfest Bad Aibling

Start Pfingstvolksfest Bad Aibling
Guten Besuchs efreute sich am Wochenende das Festzelt auf dem Aiblinger Volksfest. © re
Start Pfingstvolksfest Bad Aibling
Mit dabei die Biker aus Cavaion, für die Rudi Gebhart (rechts) wiede rein Treffen organisierte. © re
Start Pfingstvolksfest Bad Aibling
Die "Donnervögel" begeisterten ihr junges Publikum. © re
Start Pfingstvolksfest Bad Aibling
An der Großleinwand gingen die FC Bayern-Fans beim Champions-League Spiel gegen Inter Mailand voll mit. © re

Die jungen Musiker spielten Stimmungsmusik zum "Anheizen", später standen die Besucher fast Kopf, so rockte die Band das Festzelt ab. Kaum jemanden hielt es sitzend auf den Bierbänken, diese wurden kurzerhand als "Mini-Tanzflächen" gebraucht. Mit dabei auch die Bowling-Mannschaft "Bad Aibling Finest II", die ihren Aufstieg in die Bezirksliga feierte.


Beim "Tag der Betriebe" hielt es viele Volksfestgäste zu den Klängen der "Münchner G'schichten" nicht auf ihren Sitzplätzen.

Im ähnlichen Stil machte am Samstag "SimmiSamma" weiter, abermals war das Zelt gut besucht, wobei die Witterung (nicht zu heiß, nicht kalt) für einen Festbesuch geradezu ideal war. Gemütlich dann der Ausklang gestern: Der Frühschoppen zur Musik von "Bast scho" ist hier längst zum Geheimtipp für jene geworden, die den Sonntag traditionell der Gemütlichkeit widmen wollen. Zur Mittagszeit fanden sich zahlreiche Familien ein - das "Wiesn Hendl" ist Herta Fahrenschon zufolge hier immer noch das beliebteste Gerichte.

Feierten den Aufstieg in die Bezirksliga: Die Bowler der "Aibling Finest 2".

Die Festwirtin zog einpositives Fazit des Aiblinger Volksfestes, besonders im Hinblick auf die Stimmung. Hierzu hatte auch die Auswahl der Musikgruppen beigetragen - von echter Blasmusik über die aktuellen Stimmungshits bis zu fetzig- rockigen Klängen sei für jeden etwas dabei gewesen. Ein großes Lob hatte Herta Fahrenschon für die Besucher parat: Trotz ausgelassener Stimmung sei alles friedlich verlaufen der Ordnungsdienst habe nur vereinzelt eingreifen müssen, wobei meist einige freundliche Worte gereicht hätten. Zudem zeigte sich die Festwirtin erfreut über die Tatsache, dass sich immer mehr junge Festbesucher zur Tracht als "Volksfest-Outfit" bekennen würden (Dirndl beziehungsweise Lederhose).

Als am Sonntagnachmittag dann die Blaskapelle Großkarolinenfeld zu ihren Instrumenten griff, nahten die letzten fröhlichen Stunden. Gegen 23 Uhr gingen sowohl im Festzelt als auch im Vergnügungspark endgültig die Lichter aus.

uhe/Mangfall-Bote

Kommentare