Bayernpartei stellt Kandidatenliste auf

+
1. Reihe v.l. Florian Weber, Alexandra Bär, Sepp Lausch 2.Reihe v.l. Hubert Geisler ,Martin Oswald, Thomas Mildenberger 3. Reihe v.l. Bernhard Stäger, Georg Oswald, Hans Georg Niedermaier

Bruckmühl - Mit großer Aufbruchsstimmung ging die Aufstellungsversammlung des erst kürzlich neu gegründeten Ostverbandes der Bayernpartei über die Bühne.

Ortsvorsitzender Hans-Georg Niedermaier konnte neben den erschienenen Mitgliedern den Parteivorsitzenden und Bezirksrat Florian Weber und den Kreisvorsitzenden Sepp Lausch begrüßen. Niedermaier verwies stolz auf die überraschend zahlreichen Neueintritte nach der Gründung des Ortsverbandes vor vier Wochen.

Kreisrat Sepp Lausch ging kurz auf die Geschichte und das Programm der Bayernpartei ein, verwies auf die hohe Verschuldung des Landkreises und zeigte sich stolz darauf das steigende Mitgliederzahlen nicht nur in Bruckmühl der Fall seien, sondern in ganz Bayern. So liege die Mitgliederzahl der Bayernpartei nur mehr knapp unter der der Grünen in Bayern, so Lausch.

Parteivorsitzender Florian Weber berichtete über seine Tätigkeit als Bezirksrat im oberbayerischen Bezirkstag, in dem die Bayernpartei durch die Verdreifachung der Sitze erstmals seit 40 Jahren wieder über eine eigene Fraktion verfügt. Weber leitete auch die anschließende Wahl, bei der folgende Kandidaten von den anwesenden Mitgliedern für die Gemeinderatswahl 2014 gewählt wurden:

  1. Niedermeier Hans
  2. Mildenberger Thomas
  3. Oswald Martin
  4. Bär Alexandra
  5. Neumaier Edmund
  6. Stäger Bernhard
  7. Oswald Georg
  8. Geisler Hubert
  9. Daschner Alexander
  10.   Reif Georg

Ortsvorsitzender Hans Niedermaier wies nach der Wahl besonders auf die erforderlichen 180 Unterschriften hin, die nötig seien um überhaupt antreten zu dürfen. Ab Mitte Dezember werden dabei Unterschriftslisten im Rathaus aufliegen, Niedermaier appellierte bereits jetzt schon an die Bruckmühler Bürger der jungen Partei ihre Unterstützung nicht zu versagen.

Anschließend wurden noch die Kernpunkte des kommenden Wahlkampfes besprochen, hierbei kristallisierten sich folgende Themenschwerpunkte heraus: Ablehnung der Tetrafunkstandorte-Forderung nach modernerer, strahlungsärmerer Technik, Belebung des Ortskernes Bruckmühl, Raumnot der Bruckmühler Vereine, Schaffung eines Jugendtreffs, Schaffung eines Wärmenetzes für das Ortszentrum, weitere Meinungsbildung unter Einbeziehung der Mitbürger für oder gegen eine dritte Mangfallbrücke.

Niedermaier konnte eine harmonisch verlaufende Versammlung mit der Feststellung beschließen, stolz darauf zu sein das die Bayernpartei in so kurzer Zeit eine kleine, aber feine Truppe zusammenstellen konnte.

Pressemitteilung Bayernpartei Bruckmühl

Zurück zur Übersicht: Bruckmühl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser