Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinschaftsübung am Mangfallkanal in Bruckmühl

Mit Wurfsack und Spineboard Leben retten

+

Bruckmühl - Die BRK Bereitschaft Feldkirchen, der First Responder Bruckmühl und die Wasserwacht Bad Aibling haben sich zusammengetan und eine gemeinsame Übung am Mangfallkanal durchgeführt.

Die Bayerische Rotes Kreuz Bereitschaft Feldkirchen, der First Responder Bruckmühl und die Wasserwacht Bad Aibling üben gemeinsam. Auf den ersten Blick erschließt sich nicht vollständig wie diese Gruppen zusammengefunden haben. Eine erstmalige gemeinsame Übung fand bereits vor den Pfingstferien statt. 

Ziel und Wunsch war es das Thema Rettung aus fließenden Gewässern gemeinsam zu üben, da die Mangfall und der Mangfallkanal in allen drei Orten schnell zu einem Einsatzort werden können. Dadurch lag eine Übung am Mangfallkanal in Bruckmühl nahe und bestens geeignet. 

Was bedeutet eigentlich Flusskilometierung?

Für die Bereitschaft Feldkirchen und den Bruckmühler First Responder war es besonders interessant auszuprobieren wie sie mit ihren eigenen, ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, und den Rettungsmitteln der Wasserwacht helfen können. Im Rahmen dieser Informationen vermittelten die Aiblinger Wasserwachtler auch, was Flusskilometrierung bedeutet, wozu die Unterscheidung in rechte und linke Uferseite gut ist und wie man sich bei einer Rettung aus dem Wasser verhält. 

All dieses Wissen wendete man im Anschluss gemeinsam bei praktischen Übungen mit dem Wurfsack und einer Wasserrettung mittels Spineboard (ein Rettungsmittel des Wasserrettungsdienstes). 

Ein gemeinsamer Ausklang und Austausch zum Erlebten fand bei anschließendem Grillen und ließ verlautbaren, dass alle an einer weiteren Übung interessiert sind.

Pressemeldung Wasserwacht Bad Aibling

Kommentare