Beschluss des Gemeinderats

Erhöhung der Beitrags- und Gebührensatzung der Wasserversorgung in Bruckmühl

Bruckmühl - Der Marktgemeinderat Bruckmühl hat in seiner Sitzung am 29. Oktober 2020 die Änderung und den Erlass folgender Satzungen beschlossen:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

- 1. Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung der Wasserversorgung

- Neuerlass der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerung

- Neuerlass der Gebührensatzung zur Fäkalschlammentsorgungssatzung

Diese beinhalten eine Erhöhung der verbrauchsabhängigen Wasser-, Abwasser- und Fäkalschlammentsorgungsgebühren sowie eine Erhöhung der Wasserzählergrundgebühr ab dem 01. Januar 2021.

Die Wassergebühr im Versorgungsgebiet des Wasserwerkes Bruckmühl beträgt ab dem 01. Januar 2021 je entnommenem Kubikmeter (m³) Wasser netto 1,37 € zzgl. 7 % MwSt. Die Grundgebühr für einen Hauptwasserzähler bis 4 m³/h Dauerdurchfluss (entspricht Qn 2,5) beträgt dann netto 36,00 € pro Jahr zzgl. 7 % MwSt. Für Großwasserzähler sind entsprechend höhere Grundgebühren zu bezahlen (bis 10 m³/h 90,00 €/Jahr, bis 16 m³/h 144,00 €/Jahr, bis 25 m³/h 225,00 €/Jahr).

Die Einleitungsgebühr für Abwasser beträgt ab dem 01. Januar 2021 pro Kubikmeter Abwasser 2,00 €.

Der Beitragssatz der Herstellungsbeiträge beträgt ab dem 01. Januar 2021 pro qm Grundstücksfläche 0,36 € sowie pro qm Geschossfläche 10,41 €.

Die Beseitigungsgebühr für Fäkalschlamm erhöht sich auf 30,30 € pro Kubikmeter Abwasser aus einer abflusslosen Grube und 43,40 € pro Kubikmeter Abwasser (Fäkalschlamm) aus einer Hauskläranlage.

Die Jahresendabrechnungen der Verbrauchsgebühren für 2020 (Wasser und Abwasser) werden voraussichtlich Ende Januar 2021 an die Eigentümer verschickt.

Für Rückfragen erreichen Sie das Steueramt unter Telefon 08062 59-320 oder per E-Mail an: steueramt@bruckmuehl.de.

Pressemeldung des Markt Bruckmühl

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare