Bayernpartei besichtigt Volksmusikarchiv

Exklusive Führung durch "die heiligen Hallen"

+
Die Kandidaten der Bayernpartei besichtigten das Volksmusikarchiv in Bruckmühl.

Bruckmühl/Landkreis - Die Kandidaten der Bayernpartei für die Kommunalwahlen haben das Volksmusikarchiv besichtigt. Die Besucher zeigten sich von der exklusiven Führung begeistert.

Einen Schatz an bayerischer Volkskultur konnten kürzlich die Kandidaten der Bayernpartei für Kreistag, Stadtrat Bad Aibling und Gemeinderat Bruckmühl kennen lernen. Bezirksvolksmusikpfleger Ernst Schusser führte die Gruppe, darunter die drei Bezirksräte der Partei Florian Weber, Hubert Dorn und Hans-Jörg Barth durch die „heiligen Hallen“ des Volksmusikarchivs des Bezirks Oberbayern, die normalerweise der Öffentlichkeit aus sicherheitstechnischen Gründen nicht zugänglich sind. 

So konnten die Besucher staunend feststellen, dass in Bruckmühl über 50.000 Edison-Tonrollen Schall- und Schellackplatten eingelagert sind, große Mengen an Tonbändern, Liedblättern und Büchern der Nachwelt erhalten werden und laufend alte Unterlagen und Nachweise digitalisiert werden. Der zweite Schwerpunkt der Einrichtung liegt in der wissenschaftlichen Feldforschung alter Volksmusik im ganzen Alpenraum

Nach über zwei unterhaltsamen Stunden konnte sich Landratskandidat Sepp Lausch, der schon 1999 beim Umzug des Archivs ehrenamtlich mitgeholfen hatte, nur herzlich bei Ernst Schusser mit einem kleinem Geschenk bedanken, bevor die Bayernparteiler sichtlich beeindruckt die Sammelstätte heimatlicher Hochkultur wieder verließen.

Pressemitteilung Bayernpartei Bruckmühl

Zurück zur Übersicht: Bruckmühl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser