Kampf gegen lange schwere Krankheit verloren

Kickbox-Weltmeister Nico Kornhass (†57) aus Bruckmühl ist tot

+
Kickboxweltmeister Nico Kornhass mit seiner Frau - jetzt hat der Sportler den Kampf gegen seine Krankheit verloren.
  • schließen

Bruckmühl/Kolbermoor - Traurige Nachrichten gibt es aus der regionalen Sportszene: Kickbox-Weltmeister Nico Kornhass (†57) ist tot. Der Bruckmühler hat den Kampf gegen eine lange, schwere Krankheit verloren.

Kornhass starb am Mittwochmorgen, 22. Mai, im Kreise seiner Familie, wie diese selbst auf seiner Facebook-Seite mitteilte. "Weltmeister im Himmel: Nico Kornhass, geliebter Ehemann, Vater, Bruder, Freund und Sportler und für uns der beste Mensch der Welt hat sich heute Morgen auf den Weg zu seinen Eltern gemacht. Er konnte sich in den letzten Tagen von seiner Familie und seinem engsten Umkreis verabschieden und schlief ohne größere Leiden ein. Ruhe in Frieden. In ewiger Liebe, Deine Familie", hieß es in dem Post.

Der Kampfsportler hatte zuletzt mehrere Jahre unter "Amyotropher Lateralsklerose", kurz ALS, gelitten. Die Krankheit gilt als unheilbar und führt in der Regel binnen fünf Jahren zum Tod. Die schreckliche Diagnose hatte damals das Leben der ganzen Familie auf den Kopf gestellt. Kornhass war aber von Beginn an sehr offen damit umgegangen und hatte unter anderem auch vor einem großen Publikum im Bad Aiblinger Kurhaus über sein Leben vor und während der Krankheit gesprochen.

mangfall24.de hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach über Kornhass und seinen Kampf gegen die Krankheit und für seine Familie berichtet. Auch eine Spendenaktion war ins Leben gerufen worden. Zudem kamen vergangenes Jahr auch sechs Kickbox-Weltmeister ins Mangfalltal, um für den guten Zweck zu kämpfen und um Kornhass und seine Familie zu unterstützen.

Wann und wo die Trauerfeier und die Beisetzung des beliebten Kampfsportlers, der Kampfsportschulen in Kolbermoor und Bruckmühl betrieben hatte, stattfinden soll, ist derzeit noch nicht bekannt.

Was ist ALS?

Die Amyotrophe Lateralsklerose ist eine sehr ernste Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Sie ist seit mehr als 100 Jahren bekannt und kommt weltweit vor. Ihre Ursache ist mit Ausnahme der seltenen erblichen Formen bisher unbekannt. ALS hat nichts mit MS (Multiple Sklerose) zu tun, es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Erkrankungen.

Pro Jahr erkranken etwa ein bis zwei von 100.000 Personen an ALS. Die Krankheit beginnt meistens zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr, nur selten sind jüngere Erwachsene betroffen.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bruckmühl

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT