Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gold und Silber im Einser-Frauen-Kunstrad

„Stolz, euch in unserer Mitte zu haben“: Bruckmühl empfängt seine Kunstrad-Europameisterinnen

Durch ein Fan-Spalier schritten Jana Pfann (liinks) und Ramona Dandl zum Empfang. Baumann
+
Durch ein Fan-Spalier schritten Jana Pfann (liinks) und Ramona Dandl zum Empfang. Baumann

„Ihr kriagts des hi - Mona und Jana“ stand auf dem Transparent, mit dem die „Soli“-Sportler ihre Kolleginnen für die kürzlichen Europameisterschatten anfeuerten. Und es hat geholfen: Mit Gold und Silber im Einser-Frauen-Kunstrad dekoriert, kehrten Jana Pfann und Ramona Dandl aus dem ungarischen Nyiregyházar zurück.

Bruckmühl – „Ihr kriagts des hi - Mona und Jana“ stand auf dem Transparent, mit dem die „Soli“-Sportler ihre Kolleginnen für die kürzlichen Europameisterschatten anfeuerten. Und es hat geholfen: Mit Gold und Silber im Einser-Frauen-Kunstrad dekoriert, kehrten Jana Pfann und Ramona Dandl aus dem ungarischen Nyiregyházar zurück (wir berichteten).

Herzlich-glanzvoller Empfang

Mit einem herzlich-glanzvollen Empfang ehrte ihr rund 120 Mitglieder umfassender Verein „RKB Solidarität“ die beiden erfolgreichen „Speichen-Amazonen“. „Soli“-Chefin Doris Niedermeier hieß die zahlreichen Gäste (darunter auch der Jugend- und Sportreferent der Marktgemeinde, Christian Kastl) in der Aula der liebevoll-kreativ dekorierten Realschule willkommen und würdigte die herausragenden EM-Ergebnisse des Kunstrad-Duos.

„Solche Leistungen kommen nur durch intensives Training, dazu braucht man Hallen und dafür gebührt unser Dank der Marktgemeinde“ erklärte sie. Sie erwähnte ferner, dass es im Verein auch in den Nachwuchsjahrgängen erfolgversprechende Talente gebe. Die beiden Ex-Champions Michael Niedermeier und Andreas Pfliegl moderierten launig und mit viel Fachkompetenz die Veranstaltung.

140 Starts bei Meisterschaften

Sie blickten auf die bisherigen Karrieren der beiden Sportlerinnen zurück, die jeweils rund 140 Starts bei nationalen und internationalen Meisterschaften absolviert und dabei zahlreiche Podestplätze geholt haben. Sie gingen ferner auf die wichtige Rolle der Mütter ein, die 48 von 52 Wochenenden mit ihren Töchtern unterwegs sind und als Trainer, Stützen, Prellbock, Fahrer und Seelenklempner fungieren. Jana und Ramona bedankten sich bei ihren Trainern und Eltern für die Unterstützung. „Was ihr uns vorgemacht habt, wollen wir in Zukunft auch weitergeben“. Mucksmäuschenstill war es dann, als die beiden fünfminütigen EM-Fahrten per Video liefen, bevor jeweils am Ende tosender Applaus aufkam.

„Ich dachte, ich kenne mein Rad ganz gut, aber ihr habt alles getoppt, was auf einem Fahrrad möglich ist“, befand die stellvertretende Landrätin Andrea Rosner, die in ihre Gratulation auch die „Soli“ samt ihrer Vorsitzenden einschloss. „Sie dürfen stolz sein auf das, was Sie geleistet haben“, lobte sie.

Bürgermeister Richard Richter (dritter von links) und Jugend- und Sportreferent Christian Kastl mit Jana Pfann (rechts) und Ramona Dandl.

Im Namen der Marktgemeinde gratulierte Bürgermeister Richter mit einem „kuvertierten Präsent“ zu dem herausragenden Erfolg der beiden Sportlerinnen. „Wir sind stolz, euch in unserer Mitte zu haben“, betonte er und hob dazu die herzliche Atmosphäre des „Soli“-Empfangs hervor. Die Glückwünsche der Gemeinde Aying, zu der Janas Wohnort Großhelfendorf gehört, überbrachte der dritte Bürgermeister Anton Arnold. „Wir haben mit ihr eine tolle junge Frau in unserer Gemeinde. Eine solche Leistung zu bringen ist der Clou schlechthin“, attestierte er der 19-jährigen Eventmanagement-Studentin.

„Wir bewegen uns hier im internationalen Spitzensport“

Der in Vagen wohnenden, 22-jährigen Biochemie-Studentin Ramona gratulierte der dritte Bürgermeister von Feldkirchen-Westerham, Josef Hupfauer. „Wir bewegen uns hier im internationalen Spitzensport und ich weiß, welche persönlichen Eigenschaften man für einen solchen Erfolg braucht“, konstatierte er, verbunden mit dem Wunsch: „Bleibt weiter bei der Stange und bleibt gesund“.

Ex-Weltmeister Michael Niedermeier (links) und Andreas Pfliegl (Ex-Junioren-Europameister) moderieren.

Die Vorsitzende Doris Niedermeier wies daraufhin, dass die Eltern auch erhebliche finanzielle Mittel aufwenden. „Alleine könnte unser Verein dies nicht stemmen“, bekannte sie und überreichte an die Mütter Nicole Pfann und Antje Dandl Blumenpräsente als „symbolischen Dank“.

Abschließend honorierte der „Soli“-PR-Beauftragte Hubert Dandl das große Engagement sowohl des gesamten Vereins als auch der regionalen und überregionalen Kunstradsport-Funktionäre. Abgerundet wurde die mit einem Sektempfang begonnene Veranstaltung mit einem Büfett.

Kommentare