Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Generalprobe für die EM in Porto

TeamGym des SV Bruckmühl zeigt heimischem Publikum sein Können

Zum dreiteiligen EM-Showprogramm gehört auch die Bodengymnastik mit synchronen Akrobatikelementen.
+
Zum dreiteiligen EM-Showprogramm gehört auch die Bodengymnastik mit synchronen Akrobatikelementen.

Mit einer beeindruckenden und spektakulären Sportgala begeisterte die deutsche TeamGym-Nationalmannschaft bei einem öffentlichen Training jetzt das Bruckmühler Publikum – 16 Tage vor dem Abflug zu den Europameisterschaften nach Porto.

Bruckmühl – „Nach dieser Topleistung unter fast realen Wettkampfbedingungen können wir mit großem Selbstvertrauen nach Portugal reisen“, lobte Conny Hötzendorfer, „Head of the Germany-Delegation“, am Ende des 115-minütigen Show-Trainings die komplette Mannschaft.

Bei dem spektakulären Showprogramm kamen die Zuschauer gar nicht mehr aus dem Staunen heraus.

Zehn Bruckmühler sind in Porto dabei

Mit acht jungen Athletinnen und dem Trainer-Duo Andrea Eder und Rudi Schuster stellt dabei der heimische SV Bruckmühl den Großteil der deutschen Juniorinnen-Mannschaft. Der Nationalkader wird noch durch drei Sportlerinnen vom Schliersee und aus Fürth sowie einem weiteren Trainer, einem kleinen Betreuerteam und dem so genannten „Head of GER-Delegation“ komplettiert.

Gewagte Salti der TeamGym-Mädels begeistern.

„Mit dem öffentlichen Training wollten wir unseren Mädels nach dem zweijährigen Intensivtraining, dass größtenteils hinter verschlossenen Türen stattfand, auch mal eine Plattform bieten, um ihr Können einem breiteren Publikum zu zeigen“, erklärt SVB-Coach Rudi Schuster die Aktion, die unter strikten Einhaltung der geltenden Pandemieauflagen durchgeführt wurde.

Lesen Sie auch: SV Bruckmühl stellt Großteil der deutschen TeamGym-Nationalmannschaft bei EM in Portugal

Bei diesem öffentliches Showtraining wurde dem Publikum das komplette EM-Programm für Portugal gezeigt. „Das Wettkampfgeschehen ist in Porto minutengenau getaktet, dies einmal im Vorfeld der Titelwettkämpfe vor Zuschauern durchzuexerzieren, erhöht das Stresslevel ungemein“, erklärt SVB TeamGym-Trainerin Eder. Bei der professionellen Teamvorstellung durch SVB-Coach Schuster stieg dann auch spürbar die Anspannung bei den TeamGym-Mädels. Doch als die ersten Rhythmen aus den Lautsprechern hämmerten, war sie im Nu verflogen.

Bereits beim Einführungs-Part des dreiteiligen EM-Programms begeisterten die sympathischen Sportlerinnen bei der Bodengymnastik mit synchronen Akrobatikelementen. Bei den schnell aufeinanderfolgenden Choreographie-Wechseln wurden die einzelnen Bewegungs- und Sprungelemente bis zum letzten Takt punktgenau gesetzt. Als Lohn dafür gab es Szenenbeifall auf offener „Sportbühne“. Im wahrsten Sinn des Wortes „rund“ ging es nach einer kurzen Pause im zweiten Teil – dem Tumbling. Im hohen Sprinttempo absolvierten die jungen Athletinnen im Sekundentakt Schraubensprünge, Überschläge und Salti auf einer hochmodernen Fiberglas-Akrobatikbahn.

Besucher erleben komplettes Programm

Mit Aufwärmung bereiteten sich (von links) Bernadette Bittl, Emmi Baumgärtner und Hanna Buchinger vor.

Doch damit nicht genug. Wer von den Zuschauern der Meinung war, dies wäre schon das Highlight gewesen, kam beim Schlussteil nicht mehr aus dem Staunen heraus: Beim sogenannten Trumpet sorgten die TeamGym-Mädels mit bis zu fünf Meter hohen Sprüngen, Salti und Schraubenkombinationen aus einem Mini-Trampolin heraus für großes „Gänsehaut-Gefühl“. Dem ein oder anderen Zuschauer, der das Sportevent hautnah miterleben konnte, stockte dann doch manchmal kurz der Atem.

Das könnte Sie auch interessieren: Bruckmühlerinnen im Nationalkader: TeamGym trainiert trotz Corona-Lockdown für Europameisterschaft

Nach dem großen Schlussapplaus wurde es dann noch einmal richtig emotional: SVB-Trainerin Eder überraschte Alma Olsson, die sich im harten EM-Training eine Sprunggelenks-Fraktur zugezogen hat und nun in Portugal nicht antreten kann, mit der Nachricht, dass sie beim offiziellen EM-Einmarsch das deutsche Nationalteam vertreten darf. „Da musste ich mir vor Freude eine Träne von der Wange wischen“, gab Mama Claudia Olsson sichtlich gerührt zu.

In wenigen Tagen – am 29. November – ist es soweit: Dann steigt die 18-köpfige deutsche Mannschaft mit zehn Bruckmühlern an Bord in München in den Flieger zur Mission „13. European Championship TeamGym Porto“.

Kommentare