Alte Spinnerei: Neue Haltestelle in Sicht

+
Eine neue Bushaltestelle soll in der Brückenstraße auf Höhe des ehemaligen Verwaltungsgebäudes der Spinnerei eingerichtet werden, der Halt auf dem Gelände der Alten Spinnerei wird nicht mehr angefahren.

Kolbermoor - Wild parkende Autos, Lieferwägen und ein ständiges Rangieren - die beiden Busunternehmer Kroiss (Rosenheim) und Hollinger (Bad Aibling) hatten jetzt die Nase voll und strichen die Alte Spinnerei von ihren Fahrplänen.

Ständiger Zeitverlust und Blechschäden machten den Fahrern das Leben schwer. Jetzt ist eine Alternative in Sicht: In der Brückenstraße soll auf Höhe des Verwaltungsgebäudes eine neue Haltestelle eingerichtet werden.

Lange Zeit hatten die Busunternehmer zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt Kolbermoor nach einer Lösung auf dem Gelände der Alten Spinnerei gesucht, doch vergebens - "auch weitere Schilder haben nichts gebracht", erklärte Ingmar Töppel, Geschäftsleiter Stadtverkehr vom Unternehmen Kroiss im Gespräch mit unserer Zeitung. Ständig hätten wild parkende Autos oder Lieferverkehr für Behinderungen gesorgt, an das Einhalten des Fahrplanes war nicht mehr zu denken - "zwei, drei Minuten Verspätung waren die Regel, wenn nicht mehr", so Töppel, was auch Max Hollinger vom gleichnamigen Aiblinger Busunternehmen unterstrich. Dies sei auf Dauer niemandem zuzumuten: "Man kann doch nicht für ein paar wenige Fahrgäste ständig die gesamte Linie unpünktlich werden lassen", so Töppel. Und Hollinger: "Die Parkmoral ist eine Katastrophe, die Straße einfach zu eng."

Die beiden Busunternehmer zeigen sich zufrieden mit der geplanten Alternative: "Eine sichere Lösung, Überholen ist damit ausgeschlossen", so Kroiss-Geschäftsleiter Töppel, und auch Bürgermeister Peter Kloo sieht der neuen Lösung optimistisch entgegen, rechnet mit keinen größeren Verzögerungen im Straßenverkehr: "Die Behinderungen für die Autofahrer werden sich sicherlich in Grenzen halten." Eine weitere gute Nachricht für die Fahrgäste: Die Preise im Kroiss-Stadtverkehr bleiben nach Angaben des Unternehmens auch im neuen Jahr stabil.

Rosi Gantner/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT