Bücherei in Auer Grundschule eingeweiht

+

Bad Feilnbach/Au - "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" - Unter diesem Motto stand jetzt die Eröffnung der Bücherei an der Auer Grundschule.

Ein perfekt ausgeklügeltes Programm zum Thema „Au komm – wir lesen!“ sorgte am „Welttag des Buches“ für reichlich Zuspruch und Begeisterung. In Verbindung mit einem „Tag der offenen Tür“ war es für Schulleiterin Ingeborg Mayer eine Ehre neben zahlreich neugierigen Eltern, Ehrengäste wie Diakon Helmut Mayr, Kämmerer Josef Mayr und die Jugendbeauftragte Karin Priller der Gemeinde Bad Feilnbach, zu begrüßen.

Ferner wohnten die Leiter der örtlichen Geldinstitute Harald Weidlich der VB-RB Mangfalltal-Rosenheim und Thomas Schott von der Sparkasse, sowie Gorch Pollow als ehemaligen Lehrer dieser herrlichen Veranstaltung bei. Ein erfolgreiches Projekt wie das „Lesejahr“ ohne ein würdiges Schulfest mit einer Präsentation darstellerischen Könnens der Mädchen und Buben aller acht Klassen der Jahrgangsstufen Eins bis Vier ausklingen lassen, ist an der Auer Grundschule undenkbar.

Enger Zusammenhalt der Lehrkräfte, Elternbeiräte mit Ideenreichtum, Eltern die fest und treu zur Sache stehen sowie junge Talente in Sachen Theater und Gesang zeichneten für ein mit reichlich Applaus gewürdigtes Singspiel verantwortlich. Lesen bereitet Spaß, fördert das Wissen und Phantasie und sorgt für sinnvolle und spannende Unterhaltung abseits der modernen und inzwischen auch öden Medienlandschaft. Von der angenehmen Eigenschaft des Schatzes „Literatur“ erzählten lesehungrige „Bücherwürmer“, die sich mit Leidenschaft an den Helden aus Roman, Science-Fiktion, Bildungslektüre, Gute-Nacht-Geschichte oder Märchen erfreuen. Trübsal und Langeweile kehrt ein, als ein Leserabe ihre Bücher und somit ein Teil ihres Lebens raubt. Hilfe erfahren die Bücherwürmer von Tanzelfen, die mit einer bewegungsreichen und bezaubernden Einlage mit dem Titel „Lord of the books“, eine eigens arrangierte Tanzweise nach einem bekannten Musical wieder Mut fassen konnten.

Die gestohlenen Bücher landeten schließlich in der neuen Bibliothek, die darauf hin vom katholischen Diakon Manfred Bauer und vom evangelischen Pfarrer Andreas Strauß mit Verweis auf die Bibel als das Buch der Bücher, in einem ökumenischen Akt den göttlichen Segen erhielt. Hell und in beruhigenden Farben gestaltet, präsentiert sich der Raum mit kuschliger Leseecke und gilt nach Angaben von Schulleiterin Mayer als einzigartig für im Landkreis Rosenheim existierenden Grundschulen. Viele zur Sache stehende Eltern, das Büchereiteam mit Lehrerin Michaela Eibl als Sprecherin, Lehrerin Andrea Weizbauer, die beiden Mütter Schachtl und Schulz sowie die beiden Hausmeister Kink und Stern hatten sich an der Umsetzung der neuen Einrichtung beteiligt. Als mentales i-Tüpferl lädt ein Gemälde von Frau Kapras, einer künstlerisch veranlagten Mutter, zum Besuch der Bücherei ein. Unterstützung fand die Kernmannschaft durch das Beraterteam „EK2-Schulbibliothek“.

Der wertvollste Schatz darin sind s altersgerechte Bücher und auch Hör-CD´s die täglich montags, mittwochs und freitags zu Beginn des Unterrichts werden können. Erfasst wurden die Werke mittels eines EDV-Programms mit Scanner und jedes entnommene Buch wird im persönlichen Büchereiausweis registriert. Das Leitthema Bücher und Lesen mit „Bilderbuch-Kino“, „Wörtermusik“, „ABC-Spiel“ oder Märchen-Hör-Quiz“ und anderen Ideen zog sich wie ein bunter Faden durch die, an diesem Tag offenen Klassenzimmer. Eindrucksvoll bewundert wurde dabei eine Hausbibel aus dem Jahre 1729 von Lehrerin Frau Wiebel. Krönender Abschluss war eine Luftballon-Flugaktion mit lauter kleinen Büchern an einer Schnur, die darauf hin deuten soll: „In Au wird gelesen!“ pes

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT