Coole Kämpfer auf heißen Kufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die drei Schnellsten gehen nach München: Alexander Raschke (24,31 sec.), Andreas Wrinstl (24,46 sec.) und Daniel Sasjadvolk (24,62 sec.) haben sich Donnerstagabend im Kathrein Stadion für die Red Bull Crashed Ice Weltmeisterschaft 2010 qualifiziert.

Die drei Schnellsten gehen nach München

Am 16. Januar 2010 kämpfen die drei nun in der bayerischen Landeshauptstadt bei der Deutschlandpremiere des einzigen Ice Cross Downhill Events der Welt gegen 100 weitere Starter aus dem In- und Ausland um den Sieg. Ice Cross Downhill ist eine junge Sportart und kombiniert spektakuläre Elemente aus Eishockey, Downhill Skating und Boarder Cross. Deutschlandweit finden 20 Qualifier statt, bei welchen sich jeweils die drei Erstplatzierten für München qualifizieren. Rosenheim war der fünfzehnte Stopp. Alexander Raschke, Reichesbeurer und Erstplatzierter des Qualifiers, freut sich schon jetzt auf seine Teilnahme in München. „Wow. Ich hätte nicht gedacht, dass ich es bis nach München schaffe. Ich kann es kaum abwarten, bis es im Januar endlich losgeht“, so der 21-jährige. Auch Andreas Wrinstl als Zweitplazierter aus Saaldorf-Surheim und Daniel Sasjadvolk als Dritter aus Stephanskirchen vertreten die heimische Eishockey-Szene bei der Entscheidung in München. Auf Zeit galt es im Kathrein Stadion einen Hindernis-Parcours zu durchfahren: Pylonen umkurven, einen Hummer-Jeep überwinden und verschiedene Hindernisse mittels kühner Sprünge hinter sich lassen. Für die Qualifier brauchen die Teilnehmer Körperbeherrschung, Entschlossenheit und Mut. Beim Red Bull Crashed Ice in München sind dann weitere Fähigkeiten aus Eishockey, Downhill Skating und Boarder Cross gefragt. Jeweils vier Männer oder Frauen werden in Eishockeymontur eine künstliche, 350 Meter lange Eisbahn mit etwa 35 Metern Höhenunterschied hinunterskaten, dabei jede Menge Kurven kratzen, Sprünge meistern, sich die Rivalen vom Leib halten und bei Geschwindigkeiten von bis zu 50 Stundenkilometern versuchen, bis im Ziel auf den Kufen zu bleiben. Die Red Bull Crashed Ice Parcours führen seit fast zehn Jahren vorbei an zigtausend jubelnden Zuschauern mitten durch die Großstädte dieser Welt: Moskau, Prag, Stockholm, Helsinki, Quebec. Ab 2010 wird aus dem Geschwindigkeits-Spektakel erstmals eine WM, die am 16. Januar im Münchner Olympiapark startet.

Mehr Infos unter www.redbullcrashedice.com

Fotos vom Qualifikations-Rennen

Red Bull Crashed Ice 2010 - Qualifier am 03.12.2009

Lesen Sie auch:

Rosenheim lässt die Kufen glühen

Rubriklistenbild: © eraffe

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser