Echelon: Eine friedliche Party

Bad Aibling - Eine positive Bilanz ziehen Veranstalter, Polizei und Stadt hinsichtlich des Echelon-Festivals (House- und Electro-Musik) auf dem ehemaligen US-Areal in Mietraching.

An die 7000 Gäste aus ganz Süddeutschland hätten allein die Open Air-Veranstaltung besucht, erklärte Initiator Patrick Gallenmüller auf Anfrage.

Der Zutritt zur Fliegerhalle mit Indoor-Party ab 21 Uhr war auf rund 2400 Personen begrenzt, nur mit Vorverkaufstickets wurde Zutritt gewährt - der Rest feierte unter freiem Himmel weiter.

ECHELON Open Air - Teil IV

"Alles lief reibungslos, wir hatten nicht einen Platzverweis", so Gallenmüller in seiner Bilanz. Auch Beschwerden wegen Ruhestörungen hätten sich in Grenzen gehalten, was auch Polizei und Stadtverwaltung bestätigten. "Im Großen und Ganzen keine Vorfälle", erklärte der stellvertretende Polizeichef Thomas Adami. Lediglich neun Aufgriffe mit Drogen waren ihm zufolge zu verzeichnen, meist jedoch außerhalb des Areals auf dem Parkplatzgelände - "vor allem Speed und Haschisch, aber alles im Grammbereich", so Adami. Die aufgegriffenen Personen aus dem Raum Rosenheim und den umliegenden Landkreisen hätten allesamt nach Erledigung der Formalitäten wieder entlassen werden können.

Die Drogenproblematik bei derartigen Großveranstaltungen glaubt Gallenmüller über das Kartensystem einschränken zu können: Seit diesem Jahr würden nur noch "One Way"-Tickets verkauft, was bedeutet, dass die Besucher, einmal drin, das Gelände nicht mehr verlassen können. "Damit lässt sich die Beschaffung eindämmen", ist der der Veranstalter überzeugt.

ECHELON Open Air - Teil II

Rettungsdienst und Feuerwehr hätten am Samstag lediglich hitzebedingt einschreiten müssen, so Gallenmüller - einige Kreislaufzusammenbrüche waren zu verzeichnen, zudem sorgte die Feuerwehr mit Löschwasser für Abkühlung in der Menge.

Keinerlei Vorkommnisse vermeldete die Polizei hinsichtlich der Besucherströme zum Open Air: Wie auch der Veranstalter betonte, hätte die Abwicklung mit Shuttle-Bussen vom Bahnhof zum Gelände (extra Partybusse samt Bar und DJ) und später in den Rosenheimer Club "Kiss" reibungslos geklappt.

Hoch zufrieden ist deshalb Veranstalter Gallenmüller: "Wir haben aus den Fehlern des ersten Jahres gelernt, einer Wiederholung steht von unserer Seite nichts im Wege." Auch von Seiten der Stadt herrscht große Zufriedenheit: "Alle Auflagen wurden eingehalten, die Veranstaltung ist bestens verlaufen", lobte Ordnungsamtsvertreter Franz Mohl.

Rosi Gantner/Mangfall-Bote

Rubriklistenbild: © eraffe.de

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT