Bürger spenden Lebensmittel für Tafel: Über 200 Pakete für Bedürftige

"Eins mehr": Tafel-Sammelaktion erfolgreich 

+
Viele Bürger kauften bei der Aktion "eins mehr".

Bad Aibling - Bei der jüngste Aktion der Tafel konnten Spendenwillige direkt nach dem Einkauf vor dem Supermarkt ein Produkt für Bedürftige abgeben.

Daran hatten sich viele Menschen beteiligt - zur großen Freude von Tafel-Manager Helmut Maier und seinen zahlreichen Helfern.

Insgesamt 100 Mitarbeiter waren von der Hilfsbereitschaft überwältigt, sieben Fahrzeuge standen für die Aktion bereit. Das Mitarbeiter-Team bestand aus unter anderem aus den Tangent-Damen, Kolpingsfamilie, Nachbarschaftshilfe Tuntenhausen-Schönau, Stadträten und der Aiblinger Tafel.

Sie alle standen an zwei Tagen bei sechs Supermärkten in Bad Aibling für die Spender parat, die ihrerseits diese Aktion begrüßten - damit werde schnell und unbürokratisch den Bedürftigen in der Region geholfen.

Den Helfenden war zudem wichtig, dass Lebensmittel statt Geld gesammelt wurden. Aus den Sammelergebnissen packten die Tangent-Damen sowie das "Tafel"-Team bereits über 200 Pakete in verschiedenen Größen (familienabhängig), die ersten Pakete wurden am gestrigen Freitag schon an die Kunden der Aiblinger Tafel ausgegeben. Deren Dank war zum Teil sehr rührend - für Maier auch ein Beweis, dass die Tafel, wie praktiziert, 52 Wochen im Jahr geöffnet sein muss.

Die Familie Gilk hatte auch diesmal sechs große Kartons mit selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen zur Verfügung gestellt. "Nachahmer erwünscht", freute sich Maier über diese großherzige Aktion. Er bedankte sich bei allen Spendern und Helfern, die diese Aktion wieder zu einem großen Erfolg werden haben lassen.

Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT