Einsätze nahezu im Viertelstunden-Takt

Bad Aibling - Um Punkt Mitternacht startete die Silvesternacht mit einem Alarm in einem Familienhaus, dem später ein Alarm in einem Outletstore und ein Brandalarm in der Therme folgten.

Für die Polizei Bad Aibling begann das Jahr 2012 alles andere als ruhig. Nahezu im Viertelstunden-Takt gingen die Alarmierungen ein. Über eine halbe Stunde krachte und funkelte es zum Jahreswechsel am Himmel über Bad Aibling. Zahlreiche Feuerwerkskörper wurden trotz Regen und Wind entzündet. Mesner Georg Baumann hat zudem um Mitternacht das große Geläut der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mechanisch in Bewegung gesetzt. Vor der Kirche, mit Blick über die "nebelverhangene" Stadt, stießen Kaplan Baltharaju Banda, Diakon Norbert von der Krone und einige Mitglieder des Pfarrgemeinderats auf das neue Jahr 2012 an.

"Stürmischer" ging es für die Polizei zu: Von Prügeleien bis brennende Briefkästen reichte die Bandbreite in der Nacht auf Sonntag. Viele Bürger im Altlandkreis feierten ausgelassen - manche allerdings zu sehr.

Gegen 0.10 Uhr brannte die Ummantelung einer Straßenlaterne, vermutlich durch einen Feuerwerkskörper verursacht. Nur 20 Minuten später warfen mehrere Männer in Großkarolinenfeld Silvesterkracher in Abfalleimer und Briefkästen, wobei zum Glück kein Schaden entstand. Anders erging es einem Briefkasten in Bruckmühl. Dieser hielt einem Silvesterkracher nicht stand.

Gegen 1.20 Uhr brannte ein Altkleidercontainer in der Bergstraße in Kolbermoor, der mutwillig in Brand gesteckt wurde. Weitere 20 Minuten später kam es in einer Kneipe in Bad Aibling zu einer Auseinandersetzung unter zwei Beteiligten, bei der einer an der Lippe verletzt wurde. Nur fünf Minuten darauf musste die Polizei zur nächsten Auseinandersetzung in einer anderen Gaststätte in Bad Aibling. Zwei Männer hatten dort Streit, dabei war auch ein Weißbierglas im Spiel. Hier dauern nach Angaben der Beamten die Ermittlungen noch an.

Ein betrunkener Mann wurde gegen 2.25 Uhr in Tuntenhausen beobachtet, als er mit einer Waffe in der Hand in sein Haus ging. In der Wohnung konnte die Waffe sichergestellt werden, zudem war der 29-Jährige alkoholisiert und musste zur Blutentnahme mitgenommen werden. Gegen 3 Uhr kam es auf der Straße in Tuntenhausen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Hierbei wurde einer leicht verletzt. Eine Viertelstunde später fuhr eine 25-jährige Frau in Ostermünchen in der Fritz-Schäffer-Straße über einen ausgehobenen Gullydeckelschacht, wobei ihre Felge mit Reifen beschädigt wurden.

Zu einem Gerangel kam es dann noch einmal gegen 5.20 Uhr mit mehreren Beteiligten in einer Gaststätte in Bad Aibling. Gekrönt wurde die Nacht noch durch Ruhestörungen und diverse hilflose Personen, die einen über den Durst getrunken hatten.

Silvia Mischi/Mangfall-Bote

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT