Neustart mit altem Bekannten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Mit 1:3 verloren die Starbulls Rosenheim am Freitagabend das Spitzenspiel gegen Dortmund. Die sensationelle Rückkehr von Dylan Stanley tröstet die Fans.

Mit 14 Toren aus zwei Spielen erlebten die Starbulls Rosenheim am vergangenen Wochenende in der Eishockey-Oberliga eine wahre Torexplosion. Der Auftakt zum aktuellen Wochenende lässt hingegen eine Flaute in Sachen Offensivgeist vermuten. Im Heimspiel gegen den EHC Dortmund ließen die Starbulls das gegnerische Tornetz nur einmal wackeln und mussten mit 1:3 die Segel streichen. Der neu verpflichtete Hoffnungsträger Dylan Stanley wird also sehnlichst erwartet.

„Wir waren anfangs zu passiv, aber im zweiten Drittel hatten wir alleine drei gute Torchancen – die muss man halt gegen so einen Gegner wie Dortmund machen, um zu gewinnen“, meinte Rosenheims Trainer Franz Steer. Ansonsten wollte er seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: „Wir haben alles versucht.“

Dylan Stanley bei seiner Abschiedsrunde...

Nur einmal durften die Starbulls-Fans während des Spiels jubeln, in Überzahl hatte Alan Reader die Dortmunder Führung in der 48. Minute ausgeglichen. Es dauerte aber keine Minute, da waren die Westfalen erneut in Führung gegangen – sehr umstritten, denn vor dem finalen Schuss hatte der Schiedsrichter ein klares Torraumabseits der Dortmunder übersehen; auf Rosenheimer Seite hatte er dieses Vergehen zuvor noch zweimal geahndet.

Die Starbulls mussten erneut einem Rückstand hinterherlaufen, schafften diesmal aber den Ausgleich nicht mehr. Als Steer Torhüter Claus Dalpiaz durch einen weiteren Feldspieler ersetzte, markierte Dortmund den dritten Treffer.

Statistik: Starbulls Rosenheim – EHC Dortmund 1:3 (0:1, 0:0, 1:2). Tore: 0:1 (7.) Martin/Potthoff, Stiebinger, 1:1 (48.) Reader/Newhook, Rohner, 1:2 (49.) Stähle/Sakaluk, Nemirovsky, 1:3 (59.) Stähle/Kreuzmann, Sakaluk; Strafminuten: Rosenheim 10 plus 10 Disziplinar für Gottwald, Dortmund 10 plus 10 Disziplinar für Thau; Zuschauer: 1423. tn

Lesen Sie dazu auch:

Starbulls verlieren 1:3 - Stanley kommt

Zwei Jungspunde und ein "alter Hase"

Maaßen verlässt Starbulls Richtung Füssen

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser