Endspurt für "neuen" Stadtpark

+
Das Einpflanzen der Büsche und Blumen gehört zu den wenigen letzten Handgriffen, die vor der Eröffnung noch getan werden müssen.

Bad Aibling - Hochbetrieb im neuen Stadtpark an der Rosenheimer Straße: Neben Architekt Felix Finsterwalder waren 25 Patienten der Suchtklinik Alpenland im "Pflanz-Einsatz".

Die Hochkästen wurden mit Büschen und Blumen bestückt. Die letzten Handgriffe bis zur Eröffnung am 15. Mai gilt es zu erledigen.

Bereits eingetroffen und installiert sind die eigens hergestellten Sonnendecks und Parkbänke. Außerdem ziert ein überdimensionaler Tisch mit Stuhl das Areal.

Ausgehend von den dreieckigen Metall-Hochkästen wiederholt sich Architekt Finsterwalder zufolge immer wieder der Materialmix aus Holz und Stahl. Wie berichtet, fertigen die Patienten der benachbarten Fachklinik Alpenland im Rahmen von Projektarbeiten das "Mobiliar".

Wert legte Finsterwalder darauf, dass alle drei Arbeitsgruppen in die Arbeiten am Stadtpark einbezogen werden. "Es macht Spaß zu beobachten, wie die Patienten in ihrer Arbeit aufgehen", so der Architekt.

Während in der Klinikschreinerei an den Bänken und Decks gewerkelt wurde, schweißten die Helfer in der Schlosserei an den Hochkästen. Mit dem Frühlingsbeginn starteten jetzt auch die Gärtner mit Erde, Blumen und Büschen durch.

Die Sonnendecks wurden von der Schreinerei der Alpenklinik hergestellt und installiert. Sie warten nur noch darauf, genutzt zu werden. Fotos depta

Seit Sommer 2009 wird an der Anlage an der Rosenheimer Straße gearbeitet. Dabei packte der Landschaftsarchitekt auch selbst mit an, schließlich dürfen die von ihm kalkulierten Kosten den Rahmen nicht sprengen. 99.000 Euro kostet der Stadtpark, 40.000 Euro Fördergelder stellt die Lokale Aktionsgruppe Mangfalltal/Inntal (LAG) zur Verfügung, den Rest trägt die Stadt Bad Aibling. Die LAG fördere Projekte mit sozialem Aspekt und unterstütze die Städte und Kommunen finanziell, so Dr. Ursula Diepolder von der LAG, welche die Maßnahme organisatorisch begleitet.

Mit dem neuen Stadtpark will die Stadt einen künftigen Treffpunkt für Alt und Jung sowie eine grüne Oase für ihre Bevölkerung schaffen.

Finsterwalder und seinen Helfern bleiben noch drei Wochen, um zur Eröffnung am Samstag, 15. Mai, fertig zu werden. Gestresst wirkt dennoch niemand; der Stadtpark mit neuer Wegeführung ist so gut wie fertig, "die Pflanzen müssen nur noch anwachsen und blühen", freut sich der Architekt über die täglichen Fortschritte.

cde/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT